Schlagwort Malaysia

Kuala Lumpur am 18.12.2023 04:39 (katarina) [468]

Reisevorbereitungen im Lim Kee Café (Foto: katarina , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 17.12.2023) [5723]

Reisen ist das was passiert, obwohl du andere Pläne hattest

Dieses leicht abgewandelte Zitat von John Lennon aus "Beautiful Boy" kommt mir in den Sinn, wenn ich den gestrigen Tag betrachte: "Life is what happens to you while you're busy making other plans."

Eigentlich hatten wir geplant in den Taman Negara zu fahren: In den Regenwald und wandern. Jedoch ist die Anreise länger als gedacht. Als ich unseren Gastgeber anrufe, rät er ebenfalls dazu besser Ende Januar mit mehr Zeit zu kommen. Es regne derzeit viel ("rainy season"). Also disponieren wir kurzerhand um und fahren in den Süden von Malaysia.

Melakka hatten wir 2012 schon besucht auf unserer Weiterreise nach Sumatra. Von dort sind wir damals auf die Fähre nach Dumai, im Norden Sumatras. Eine besonders intensives Reiseerlebnis war das.

Die Entfernung von Kuala Lumpur nach Melakka beträgt etwa 150 km. Trotzdem gestaltet sich unsere Fahrt dorthin aufwendiger als gedacht. Gleisarbeiten zwischen den Haltestellen Plaza Rakyat und Hang Tuah und am zentralen Süd-Busbahnhof TBS (Terminal Bersepadu Selatan) ist ein Menschenauflauf. Sowohl an den Schaltern als auch an den Automaten bilden sich Riesen-Schlangen. Harry hat die gute Idee ein Online-Ticket zu erwerben. Aber auch das ist selbst für einen IT-Kenner eine Herausforderung. Bei einem System werden keine nicht-malaiischen Debitkarten aktzeptiert (under maintenance) beim zweiten System klappt es, aber ein Check-Inn am Schalter ist trotzdem nötig. 1,5 Std. dauert es bis wir das Ticket haben und am Ende wird es eine Punktlandung als wir am Gate 16 in unseren Bus steigen.

Kuala Lumpur am 15.12.2023 06:15 (katarina) [467]

Nudel-Manufaktur in Chinatown (Foto: katarina , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 14.12.2023) [5712]

Wachwerden mit Drachentänzern

Was sind das für Geräusche? Eine Baustelle? Nein. Der Flug war lang. Die letzten Nächte kurz. Beim wachwerden am ersten Morgen in Kuala Lumpur kann ich die Geräusche zunächst nicht zuordnen. Bis ich erkenne: Es sind Drachentänzer!

Gestern Nachmittag sind wir in unserem kleinen Lieblingshotel Tian Jing mitten in Chinatown angekommen. Der erste kleine Rundgang führt uns in einen besonderen Buchladen im 3. Stock eines ehemaligen Hotel-Gebäudes und natürlich zu unserem Nudelbräter Kim Lian Kee. Schön, wieder hier zu sein!

Auf dem Bild seht ihr eine chinesische Nudel-Manufaktur. Dort werden die unterschiedlichsten Nudelnsorten für die vielen Restaurants hergestellt. In kleine Pakete gewickelt werden diese Nudelspezialitäten entweder mit dem Moped ausgeliefert oder zum Abholen bereit gestellt.

Kota Kinabalu am 06.01.2023 03:09 (katarina) [459]

Waterfront Fischerboote Sonnenuntergang (Foto: chari , Kota Kinabalu, Sabah, Malaysia am 06.01.2023) [5623]

Der Magnetismus von Kota Kinabalu

Vor 2 Tagen sind wir in Sabah auf Borneo angekommen. Schon beim Aussteigen aus dem Flugzeug fällt mir eine ausgelassene Stimmung auf. Viele Passagiere (größtenteils Einheimische) freuen sich, machen auf dem Rollfeld Fotos, wir selbst sind ebenfalls glücklich endlich wieder auf Borneo zu sein.

Schon bei früheren Besuchen habe ich die zwei Pole der Hauptstadt von Sabah erlebt. Auf der einen Seite sind da die unangenehmen Begleiterscheinungen einer Großstadt: Autoverkähr, Lärm, unangenehme Gerüche. Doch auf der anderen Seite ist hier alles so nah: das Meer, die Märkte, unser Liebling-Supermarkt TongHing, die Tourismusszene von Sabah und die Inseln des Nationalsparks Tunku Abdul Raman.

Theoretisch wäre es möglich seinen Urlaub nur hier zu verbringen, mit kleinen Ausflügen auf die Inseln des Nationalparks oder zum Berg Mount Kinabalu, Poring Hot Springs etc.

George Town am 16.12.2022 08:55 (katarina) [451]

Pantai Kerachut im Nationalpark - hier kommen auch Schildkröten gerne hin (Foto: katarina , George Town, Penang, Malaysia am 15.12.2022) [5555]

Der Strand ist das Ziel

Endlich wieder Regenwald. Nach fast 4 Jahren ist das die erste Dschungel-Tour. Wir sind im Nationalpark - im Norden der Insel Penang und es fühlt sich unglaublich vertraut an. Ich bin froh als der gepflasterte Weg in einen steilen Pfad übergeht. Wurzeln, Lianen, lehmiger Boden und Sandstein machen das Wandern im Regenwald zu einem Ganzkörpertraining und ersetzen jede Sauna. Das Erlebnis wirkt noch mal intensiver durch die Urwald-Geräusche: Zikaden, Vogelgesang und dann plötzlich ein Rascheln. Wir bleiben stehen und orten das Geräusch: Es ist ein Silverleaf-Monkey, den wir eine Weile beobachten können.

Unser Ziel ist der Schildkrötenstrand - Pantai Kerachut. Der Weg ist sehr gut markiert und erst an der letzten Abzweigung vorm Strand gehen wir die Variante um den Meromictic Lake. Es gibt nur drei Seen dieser Art in Asien. Hier fließen 5 Flüsse und das Meer selbst in diesen See. Eine wunderschöne Stimmung. Wir sehen und hören Wasservögel und beobachten einen Weißbauchseeadler wie er seine Kreise schwingt. Der einzige kleine Wermutstropfen: Wir dürfen nicht schwimmen. Der Einstieg ins Meer gefährlich steil und es gibt zu bestimmten Jahreszeiten sehr viele Quallen. Also verlassen wir dieses Naturparadies nur mit einer kurzen Erfrischung der Füße und Beine :-)

Kuala Lumpur am 13.12.2022 02:49 (katarina) [449]

Grüne Stadt Kuala Lumpur (Foto: katarina , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 12.12.2022) [5542]

Urwald mitten in der Stadt

2 Millionen Einwohner, viel Autoverkehr, tropische Wärme ... Wie erreicht eine Stadt trotzdem eine angenehme Lebensqualität für ihre Bewohner und Besucher? Hier in Kuala Lumpur wurde das ehemals fast "eklige" Flussufer in eine Promenade mit dem Arbeitstitel "River of Life" verwandelt.

Ich erinnere mich, dass bei unserem ersten Besuch Harry ans Wasser, an den Fluss, wollte. Genau genommen fließen hier sogar 2 Flüsse zusammen: der Sungai Gombak und der Sungai Klang. Der Fluß Gombak hieß einst Sungai Lumpur (schlammiger Fluss). Das malayische Wort für Mündung ist Kuala und somit ergab sich der Name der Stadt an diesem schlammigen Zusammenfluss als Kuala Lumpur. Dort an dem Zusammenfluss ist die Masjid Jamek, im Zentrum der Stadt.

Wir fragten damals herum, wo denn der Fluss sei. Irritierte Blicke begegneten uns. Doch wir fanden letztendlich einen Zugang zum Fluss, der viel schlammiges Wasser führte. Das tut er immer noch, aber die Promenade hat sich 12 Jahre später sehr verändert. Auch beobachten wir, dass der Fluss bedeutend weniger Müll führt.

Dafür war und ist ganz viel Aufklärungsarbeit nötig. Immer wieder gibt es Tafeln mit Infos. Zudem sind etliche grüne schattige Oasen entstanden, die zum Verweilen einladen. Frösche sind zu hören, Hausfassaden sind bemalt, Fußgänger-Brücken leiten von den stark befahrenen Straßen zur Promenade.

Unser Hotel ist ein gutes Beispiel dafür, wie Klimaanlagen weitgehend ausgeschaltet bleiben können. Ein ausgetüfteltes Belüftungssystem sorgt für einen Austausch von Luft und bringt Kühle ins Gebäude. Das Badezimmer ist auf dem Balkon.

Was mich nach wie vor in Kuala Lumpur fasziniert, ist der Bukit Nanas (Ananashügel). Mitten in der Stadt wurde ein kleiner Teil Urwald erhalten. Eine Art grüne Lunge mit Regenwald und dort leben tatsächlich Silberne Haubenlangure.

Viele gute Beispiele wie urbanes Leben nachhaltiger gestaltet werden kann. Das sind wichtige Schritte dem Klimawandel konstruktiv zu begegnen.

Kuala Lumpur am 11.12.2022 10:25 (katarina) [447]

Straßensperrung für's Public Viewing (Foto: katarina , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 10.12.2022) [5540]

Die Stadt Kuala Lumpur gibt einen aus!

Wir drehen noch eine Runde und durch Zufall hören wir Lautsprecher und Stimmen. Was kann das sein? Ein Public Viewing?! Stimmt, heute ist WM-Viertelfinale. Am Dataran Merdekan (dem großen Unabhängigkeits-Platz) ist die Hauptstraße gesperrt und viele Leute sind zusammen gekommen. Kinder spielen, Seifenblasen und bunte Spielzeuge sind zu sehen, Erwachsene sitzen auf dem Boden vor einer großen Leinwand und Straßenverkäufer bieten Getränke und Sitzkissen an. Wir kommen 5 Minuten vor dem Tor der Marokkaner gegen Portugal an. In der Pause schlendern wir nach Hause. Eine tolle Stimmung um Mitternacht rund um die Masjid Jamek und dem neu gestalteten River of Life.

Das Ende der 2. Halbzeit hören wir dann auf unserem Balkon klassisch im Audio-Format mit witzigen Kommentaren (der Trainer der Portugiesen ist wohl ein "Kippenonkel", erfahren wir).

Das Spiel wird nicht im öffentlichen malaiischen Fernsehen übertragen. Um so toller, dass die Stadt KL ihren Bürger*innen ein kostenloses Live Public Viewing ermöglicht.

Glückwunsch an Marokko, der wohl ersten afrikanischen Mannschaft in einem WM-Halbfinale.

Kuala Lumpur am 09.12.2022 07:43 (katarina) [446]

Kedai Runcit = Gemischtwarenladen (Foto: katarina , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 08.12.2022) [5533]

Die Welt umarmen.

Wir haben es getan. Nach dieser langen Zeit sind wir gestern in Malaysia angekommen. Ein paar Mal bemerke ich, wie sichtlich gerührt ich bin. Ich freue mich zum Beispiel, dass wir bei unserem Lieblings-Chinesen in Chinatown angesprochen werden: "Long time no see". Ich freue mich über das erste Roti Chanai (eine Spezialität von indischem Migranten aus Chennai, die es aber nur in Malaysia gibt). Ich freue mich, das Geschehen zu beobachten und wie immer hat sich hier viel verändert.

Auffällig ist, wie viele Läden zu vermieten sind und einige Hotels, die wir von früher kennen, gibt es nicht mehr. Sogar das renommierte Swiss Inn in Chinatown hat dicht gemacht. Generell ist weniger los auf den Straßen. Doch von Trübsal keine Spur. So lebendig und fruchtbar wie die Natur des Regenwaldes so entstehen auch hier neue Formen. Besonders schön ist der Background Marketplace: Eine Art Foodcourt mit Fahrrad- und Buchladen. Abends wird Musik aufgelegt.

So unterschiedlich wir Menschen sind - so ähnlich sind wir uns. Egal ob in Kuala Lumpur, Amritsar oder Bielefeld. Wir freuen uns über ähnliche Dinge, uns erfüllt Ähnliches mit Sorge. Ich spüre diese Verbundenheit immer wieder auf Reisen. Die Welt zu umarmen, das ist auf Reisen möglich. Deswegen ist es so wichtig, dass es wieder möglich ist: Das Reisen in die weite Welt.

Langeoog am 15.10.2022 09:15 (katarina) [445]

volle Konzentration beim Manövrieren auf dem Mesilau (Foto: katarina , Gunung Mulu National Park, Sarawak, Malaysia am 17.08.2016) [4754]

Die Schützer des Waldes freuen sich

Es ist ein großer Erfolg: Für die Penan (indigenes Volk auf Borneo), für die Tierwelt, für den Erhalt von Primärregenwald und somit für uns alle! Verhindert werden konnte, dass nach jahrelangem Protest eine Palmöl-Planatage direkt beim Gunung Mulu Nationalpark entstehen sollte. Die Regierung des Bundesstaates Sarawak hat nun die Genehmigung zurück gezogen.

Für die indigenen Völker ist der Wald ihre Lebensgrundlage. Verschwindet er, sind sie gezwungen in staatliche Wohnprojekte zu ziehen, raus aus dem Wald. Das Zusammenspiel Mensch und Wald, ein großes Wissen verschwindet somit mehr und mehr.

Wie können sich indigene Völker dagegen wehren, dass ihnen ihr Lebensraum genommen wird? Das hat mich schon beim Film über Bruno Manser (ein schweizer Umweltaktivist, der bei den Penan gelebt hat) beeindruckt. Er hat versucht den indigenen Völkern eine Stimme zu geben, das Verschwinden des Waldes und die Profitgier der Palmöl-Konzerne sichtbar zu machen, indem er Presse- und Öffentlichkeits-Arbeit betrieben hat. Und: Er ist auf die Idee gekommen, die Gebiete der indigenen Völker zu kartieren. Durch die Kartierung wird das Territorium der indigenen Völker in Landkarten übertragen. Sie erhalten somit Rechte. Es wird für die Konzerne schwieriger dort einfach Bäume zu fällen und Palmöl-Plantagen zu errichten.

Einen wichtigen Beitrag leisten Organisationen wie Rettet den Regenwald und auch wir alle, die wir Petitionen unterstützen oder Geld spenden, damit z.B. Kartierungen vom Gericht anerkannt werden.

Ein großer Erfolg für uns alle!

Mehr Infos bei Rettet den Regenwald

der Laden am 17.02.2021 15:24 (chari) [437]

Malaysia startet Covid-19-Impfung

Malaysia plant den Covid-19-Impfstart am 26. Februar 2021. Es sind 3 Phasen bis zum Februar 2022 vorgesehen. Eine erste Lieferung des BioNtech-Impfstoffs wird am kommenden Sonntag (21. Februar) erwartet.
TheSunDaily
NewStraitsTimes

Indonesien, zum Vergleich, impft schon seit dem 13. Januar den Impfstoff Sinovac und beginnt am heutigen Mittwoch eine zweite Phase mit den Zielgruppen Beschäftigte des öffentlichen Sektors und ältere Mitbürger
JakartaGlobe

Kuala Lumpur am 16.01.2017 03:19 (chari) [361]

Kleiner Junge lauscht der Tempelmusik (Foto: chari , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 15.01.2017) [4790]

Auf Wiedersehen KL

Unsere Borneogäste haben heute früh Kuala Lumpur verlassen und sind auf dem Weg nach Deutschland und Österreich. Wir wünschen einen guten Flug und fliegen morgen hinterher :-)

Kuala Lumpur am 30.08.2016 07:54 (chari) [354]

Schüler üben für den Unabhängigkeitstag (Foto: chari , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 28.08.2016) [4708]

Bald ist Hari Merdeka

Malaysia feiert morgen 59 Jahre Unabhängigkeit. Die Nachrichten sind voll von Bildern über fahnenschwenkende Schüler, marschierende Soldaten. Vor zwei Tagen schon, erfüllte ohrenbetäubender Lärm von tieffliegende Militärjets unseren Aufenthalt im Sri Mahamariamman Hindutemple. Alles soll morgen perfekt funktionieren.

Ein kleiner häßlicher Störfaktor sind die seit einem Tag stetig steigenden API-Werte. Schon gestern wurden Werte von über 75 für die Region um Kula Lumpur gemeldet. Heute erreichen die um 06:00 Uhr morgens gemessenen Werte im Süden (Putrajaya) 123. Putrajaya ist das Regierungsviertel – vielleicht die richtige Adresse für dense Haze. Ursache sind wahrscheinlich wieder unkontrollierte Waldbrände auf der Nachbarinsel Sumatra.

der Laden am 01.06.2015 12:42 (chari) [301]

KLIA-Tower (Foto: katarina , Kuala Lumpur International Airport, Selangor, Malaysia am 03.12.2009) [14]

Aus MAS wird MAB

Der Betrieb der Malaysian Airline System Berhad (MAS) wird zum 1. September 2015 von einer neugegründeten Malaysian Airline Berhad (MAB) fortgesetzt. Damit reagiert das Unternehmen mit dem staatlichen Mehrheitseigentümer Khazanah Nasional auf die hohen Verluste, die das Unternehmen nach den beiden Flugzeugunglücken im letzten Jahr hinnehmen musste.

Der neue CEO - Christoph Müller versichert, dass Fluggäste der Malaysia Airlines weiterhin Flüge buchen können, da der Betrieb von der neuen Gesellschaft Malaysian Airline Berhad (MAB) fortgeführt wird. Selbst das Vielfliegerprogramm Enrich wird mit den angesammelten Meilen von der neuen Gesellschaft fortgeschrieben.

Pressemeldung der Malaysia Airlines

der Laden am 16.09.2014 00:00 (chari) [276]

Limbang ist voller Fahnen (Foto: chari , Limbang, Sarawak, Malaysia am 26.08.2014) [4284]

Selemat Hari Malaysia! Der 16. September ist Malaysia-Tag. An diesem Tag wurden 1963 die Föderation Malaya (Westmalaysia), Sarawak, Nord-Borneo (Sabah) und Singapur in einem neuen staatlichen Verbund mit dem Namen Malaysia vereint.

Etwa 6 Jahre vor diesem Datum (1957) löste sich die Föderation Malaya von der britischen Kolonialherrschaft. 56 Tage vorher (22. Juli 1963) wurde Sarawak die Unabhängigkeit gewährt. Und schließlich nur 16 Tage davor (31. August 1963) wurde Nord-Borneo (Sabah) von der britischen Krone in die Selbstverwaltung entlassen. Singapur erklärte zum selben Zeitpunkt (31. August 1963) die Unabhängigkeit von Großbritannien um dem neuen Malaysia beizutreten.

2 Jahre später (09. August 1965) schied Singapur als unabhängiger Staat aus diesem Verbund wieder aus. Die verbleibenden, Malaya (die Halbinsel), Sarawak und Sabah feiern heute den 51. Geburtstag Malaysias.

der Laden am 10.03.2014 12:34 (chari) [259]

Malaien-Gleitflieger, Malayan Flying Lemur, Malayan Colugo (Foto: chari , Santubong, Sarawak, Malaysia am 31.12.2013) [4153]

Es sieht wirklich nicht so aus, aber es ist wahr: Der im Bild schlapp am Baum hängende Malaien-Gleitflieger (Malayan Flying Lemur) kann bis zu 100 Meter weit gleiten! Dazu verhilft ihm eine Flughaut die vom Nacken aus über seine Finger und Zehen eine drachenartige Auftriebsfläche bildet.

Galeopterus variegatus (wissenschaftlicher Name) ist in ganz Südostasien zuhause und den Kleinen auf dem Bild haben wir auf der Santubong-Halbinsel entdeckt.

Bielefeld am 31.07.2013 11:43 (chari) [230]

Malaysischer Tapir (Tapirus indicus) (Foto: Wikipedia-User Masteraah am 28.01.2007) [3855]

NGO und Tier des Tages: Malaysias älteste und prominenteste Umweltschutz-NGO ist die Malaysian Nature Society. Ihr Logotier ist der Malaysische Tapir (manchmal auch Schabrackentapir), der in der roten Liste der IUCN als stark gefährdet gelistet ist. Ein Haupt-Grund für deren Gefährdung ist, wie bei vielen tierischen Kollegen aus der Region, der Habitatsverlust durch Palmöl-Plantagen

Wir wünschen uns natürlich, dass wir in Zukunft immer noch eine kleine Chance haben dieses besondere Tier auf Sumatra und in Malaysia anzutreffen.

Malaysian Nature Society

Tapirus Indicus (Malayischer Tapir bzw. Schabrackentapir) bei IUCN

Bielefeld am 06.05.2013 08:04 (chari) [221]

GE 13 (Foto: kualalumpurpost.net am 05.05.2013) [3724]

Mit 89 zu 133 Sitzen hat die Opposition (Pakatan Rakyat - PR) zwar ihr bisher bestes Ergebnis, unterliegt allerdings wieder dem Bündnis Barisan Nasional (BN).

Während das Opositionsbündnis (PR) mit ihrem Spitzenkandidaten Anwar Ibrahim von Wahlbetrug spricht (Anwar Ibrahim auf twitter), gibt es schon die angekündigte Vereidigung des Premierministers Najib Razak (alter und vorraussichtlich neuer Premier des Bündnises Barisan Nasional) für heute Nachmittag um 15:00 Uhr (Mitteleuropa 09:00 Uhr).

Bielefeld am 05.05.2013 11:37 (chari) [220]

GE 13 (Foto: kualalumpurpost.net am 05.05.2013) [3724]

Die Wahllokale in Malaysia sind seit etwa einer halben Stunde (17:00 Ortszeit in Kuala Lumpur) geschlossen. Erste Ergebnisse werden in etwa 2 Stunden erwartet. Artikel im the star.

Bielefeld am 02.05.2013 14:00 (chari) [218]

Wahlaufruf GE 13 (Foto: malaysia-today.net am 02.05.2013) [3722]

Am kommenden Sonntag, 05. Mai 2013 wählt Malaysia ein neues Parlament. Wir veröffentlichen hier unsere deutsche Übersetzung einer Presseerklärung (Original) betroffener malayischer Bürger:



Presseerklärung einer Gruppe betroffener Bürger zur bevorstehenden Parlamentswahl in Malaysia.

Wir sind eine Gruppe malayischer Bürger verschiedener ethnischer Zugehörigkeit, unterschiedlicher Religionen und mit unterschiedlichem beruflichen Hintergrund. Darunter sind Militärangehörige, Akademiker, Geschäftsleute, Fachleute und Menschen aus dem Non-Profit-Bereich. Uns eint die Liebe für unser Land und die Sorge, dass diese Parlamentswahl ein Rückschlag für unsere Hoffnung auf eine bessere Gesellschaft werden könnte.

Die Malayen brauchen, vor allem in dieser tumulthaften Zeit rassistischer Missklänge und religiösem Hass und Extremismus, eine bessere Regierung und gute Regierungsführung (good governance).

Wenn wir erfolgreich sind, können wir ein bescheidenes Vorbild für den Rest der Welt sein, in unserem Bemühen mit ethnischen und religiösen Unterschieden umzugehen. Ebenso mit unserer Entschlossenheit und unseren Aktionen zur Herstellung sozialer Gerechtigkeit und der fairen Verteilung des Reichtums unseres Landes.

Frühere Regierungen und Politiker haben zu oft versagt durch Mißbrauch der Staatskasse für privaten Gewinn, durch Anhäufung von Reichtum und Macht in Händen Weniger und durch das Herabsetzen unserer demokratischen Rechte. Seit einigen Jahren sind wir mit anderen Ländern an der Spitze bei gesetzwidrigen Kapitalabflüssen. Laut Global Financial Integrity beträgt die 10-Jahres-Schätzung der Kapital-Abflüsse für Malaysia 871,4 Milliarden RM (malayische Ringgit) im Zeitraum 2000 bis 2010. Kein Land der Welt kann sich ein solches Ausmaß an Kapitalflucht leisten.

Die bevorstehenden Wahlen sind für uns eine Gelegenheit unsere individuellen und kollektiven Rechte auszuüben, um zu entscheiden wer unser Land in den nächsten fünf Jahren führen wird und das Management unserer Staatsfinanzen, unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft in fairer und rechtschaffener Weise übernimmt. Treffen wir eine schlechte Wahl, tragen nur wir selbst die Verantwortung dafür.

Wir wollen mit diesem Schreiben, das im ganzen Land verteilt wird, folgendes mit den Wählern teilen: Unsere Sorgen genauso wie unsere Haltung zu Prinzipien und Werten die unser Land in Richtung einer besseren Gesellschaft voranbringen. Einer Gesellschaft die wir anstreben und die alle Malayen verdienen und auf die sie stolz sein können. Wir glauben, dass die meisten Malayen nicht nur unsere Sorgen teilen, sondern auch unsere Erwartungen an die hohen moralischen und ethischen Maßstäbe an Parteien und Politiker die bald an der Macht sein werden.

Wir hoffen dass sich diese - unparteiische - Nachricht zur Wahl, sowohl in den Geist und das Gedächtnis derjenigen einprägt, die bald politische Ämter einnehmen werden, als auch in das der Wähler, damit das Versprechen von moralischer und guter Regierungsführung in den Vordergrund nationaler Prioritäten gerückt wird. Und dies nicht nur während der Zeit der Wahlkampagne oder gar nur des Wahltages, sondern an jedem Tag während der nächsten vier oder fünf Jahre.

Alle Bürger und zivilgesellschaftliche Organisationen, die diese oder eine ähnliche Mitteilung unterstützen wollen, sind frei diese zu übernehmen oder anzupassen und sie unter eigenem Namen weiter zu verbreiten.

Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft, die diese Mitteilung unterstützen:

Ahmad Farouk Musa
Arshad Raji
Azmi Sharom
K J John
Koon Yew Yin
Lim Teck Ghee
Masjaliza Hamzah
Raja Petra Kamarudin
Ramon Navaratnam
Syed Ibrahim Syed Noh
Thasleem Mohamed Ibrahim
S Thayaparan
Zaid Ibrahim

Wir wünschen allen unseren malayischen Freunden am Sonntag eine gute Wahl und natürlich eine gute Regierung.

Bielefeld am 03.04.2013 12:55 (chari) [219]

auf dem Dataran Merdeka (Foto: chari , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 15.01.2012) [2858]

Heute früh (malayische Zeit) hat Malaysias Premier-Minister Najib Razak das Parlament aufgelöst.

Damit stehen Neuwahlen an. Das Rennen zwischen Barisan Nasional (Regierungskoalition) und Pakatan Rakyat (Oppositionsbündnis) soll diesmal knapper als zuvor werden.

Barisan Nasional (BN) bzw. die im Bündnis dominierende Partei UMNO regieren Malaysia seit 56 Jahren.

Malakka am 20.01.2012 08:41 (katarina) [155]

Bunte Trishaw-Fahrer in Melaka (Foto: katarina , Malakka, Malakka, Malaysia am 18.01.2012) [2680]

Me- oder Malaka? In Reiseführern wird es mal mit e und mal mit a geschrieben; manchmal sogar in einem Absatz unterschiedlich. Der Taxifahrer klärt uns auf: Malaka sagen die Einheimischen. Ich selbst als Griechin bevorzuge Melaka, da Malaka bekannterweise ein ziemlich gebräuchliches griechisches Schimpfwort ist ... :-)
Melaka gehört zum Unesco Weltkulturerbe. Seit 2008. In dieser kurzen Zeit wurde von der Unesco schon angedroht, den Titel abzuerkennen. Jetzt ist Malaka die erste raufreie Stadt. Klingt erstmal ungewöhnlich. Und wo rauchen die Raucher? Es gibt in der Altstadt immer wieder Aufkleber - aber letztendlich gibt es für Raucher immer wieder Plätze, wo sie rauchen können. Ich persönlich würde dem Bürgermeister und der Unesco empfehlen ein Autoverbot (zu bestimmten Zeiten) in der schönen Altstadt durchzustetzen. Von den gibt es nämlich hier viel zu viele und das würde die Substanz der alten Häuser sicherlich mehr schützen.

Malakka am 20.01.2012 08:30 (chari) [154]

Letzter Kaffee in Malakka. Sitzen eben noch im im Hotel Johan mit 'ner Tasse Kaffee. Das Boot nach Dumai, Sumatra fährt um 10:00 Uhr. Nachdem es die letzten 5 Tage so gut wie garnicht regnete, giesst es heute früh in Strömen.
Wir hoffen dass die Fahrt über die Straße von Melacca deswegen nicht zu schaukelig wird :-)

Malakka am 19.01.2012 08:30 (chari) [153]

Noch sind wir in Malakka, Malaysia. Ab hier geht es morgen oder übermorgen nach Sumatra.

Bielefeld am 21.11.2011 11:54 (chari) [145]

Kampung  Bahru Pasar (Foto: katarina , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 09.01.2010) [951]

Der jüngst veröffentlichte Bericht der Weltbank, Malaysia Economic Monitor Smart Cities, findet heute in den malayischen Onlinemedien ein breites Echo.

Free Malaysia Today stellt die Auswirkungen der Lebensmittelpreis-Steigerungen insbesondere für die Bevölkerung Sabahs heraus. Die Bevölkerung Sabahs gibt im Vergleich zu den anderen Bundesstaaten Malaysias prozentual mehr für Lebensmittel aus (27,5% im Vergleich dazu Sarawak 23,2 und Westmalaysia nur 19,2%).

Sabah hat einen höheren Anteil ärmerer Bevölkerung als andere malayische Bundesstaaten (Arme geben prozentual mehr Geld für Nahrung aus, als reichere Bevölkerungsschichten) und ist daher stärker von Preissteigerungen bei Lebensmitteln betroffen. Die Preissteigerungen bei den Lebensmitteln liegen zwischen 7% und 8% und gründen zum Teil auf die Streichung von Subventionen.


Der Malasian Insider hebt vor allem die Empfehlungen des Berichtes in Bezug auf die Entwicklung der malayischen Städte hervor. Die Städte haben für die gesamwirtschaftliche Entwicklung Malayisias eine hervorgehobene Stellung. Ein Problem sei hierbei allerdings, die starke Zersiedelung. Hier könnte eine bessere Planung den Zielen Malaysias mehr entsprechen. Der Ausbau von Verkehrsachsen zwischen den Städten und die Förderung neuer Ansiedlungen entlang von Verkehrsachsen gehören zu den Empfehlungen des Berichtes.

Link zum Artikel von Patrick Lee in free malaysia today

Link zum Artikel im Malaysian Insider von Lee Wei Lian

Zum Bericht der Weltbank (PDF).

Bielefeld am 19.11.2011 13:04 (chari) [142]

am Bootsanleger (Foto: chari , Kapit, Sarawak, Malaysia am 17.12.2009) [1279]

Der Abgeordnete und Oppositionschef Wong Ho Leng im sarawakischen Landesparlament, äußert sich laut free malaysia today mit einigen Zahlen zum Stand der Entwicklung in ländlichen Regionen Sarawaks.

Wong Ho Leng bemängelt zuvorderst die schlechte Versorgung mit Frischwasser und Elektrizität. Demnach haben 33% der ländlichen Gebiete in Sarawak keine Stromversorgung. Im Vergleich dazu ist der Anteil auf der Halbinsel nur bei 0,5%. Ähnlich drastische Unterschiede gäbe es auch bei der Versorgung mit Frischwasser. Hier liegt der Prozentsatz in den ländlichen Regionen bei 41% ohne zentrale Frischwasserversorgung. Der Anteil auf der Halbinsel ist hier bei 10%.

Wong hob dies während der Debatte um den Haushalt 2012 im Abgeordnetenhaus von Sarawak hervor. Der Ministerpräsident Abdul Taib Mahmud hatte dort unter anderem mit dem geplanten Haushaltsüberschuss für 2012 glänzen wollen. Dieser Überschuss steht laut Wong im krassen Gegensatz zum Stand der Armut.

55.975 Haushalte in Sarawak gelten als arm (Monatseinkommen unter 830 RM), 27.902 Haushalte als äußerst arm (Monatseinkommen unter 520 RM). Den Großteil der Armen stellt die Volksgruppe der Iban und damit diejenigen, die als ursprüngliche Bevölkerung Sarawaks gelten.

Link zum Artikel von Joseph Tawie in free malaysia today

Bielefeld am 18.11.2011 16:26 (chari) [141]

Logo der BNM (Foto: chari am 18.11.2011) [2562]

Die Zentralbank Malaysias Bank Negara Malaysia veröffentlichte heute Wachstumszahlen der malayischen Wirtschaft für das 3. Quartal 2011.

Demnach ist die malayische Wirtschaft im Quartal 3/2011 um 5,8% im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Die Zentralbank führt das Wachstum in erster Linie auf die stabile Inlandsnachfrage zurück, und dort insbesondere auf öffentliche Investitionen.

Die Präsidentin der Bank Negara Malaysia Tan Sri Zeti Akhtar Aziz, erwartet für das 4. Quartal, aufgrund der stabilen Inlandsnachfrage, eine vergleichbare Entwicklung.

Link zum Artikel im Malaysian Insider.

Link zum Quartalsbericht der Zentralbank

Bielefeld am 17.11.2011 12:03 (chari) [140]

Jalan Bukit Bintang (Foto: chari , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 10.01.2010) [1692]

Sarawaks Ministerpräsident Taib spricht laut Borneo Post davon, dass die 13. Wahlen zum malayischen Abgeordnetenhaus - Dewan Rakyat in Kürze bevorstünden.

Dies entnimmt Taib den Andeutungen des malayischen Premiers Najib Razak, auf einer Sitzung der Regierungskoalition Barisan Nasional am vergangenen Dienstag Abend in Putrajaya.

Seit heute werden außerdem 42.051 Namen von Wählern aus allen malayischen Bundesstaaten veröffentlicht, deren Status im Zweifel ist. Die gelisteten sind aufgerufen vorstellig zu werden um ihren eigenen Status bzw. den ihrer Familienangehörigen zu klären. Ob dies eine der Forderungen von Bersih 2.0 abdeckt ist noch fraglich.

Die Organisation Bersih 2.0 hatte 8 zentrale Forderungen für die kommenden 13. Wahlen formuliert, darunter auch die Forderung das Wählerverzeichnis (electoral roll) von Phantom-Wählern und anderen Inkonsistenzen zu befreien.

Der Artikel Election round the corner in der Borneo Post

Der Artikel EC to display 42,051 doubtful names on website ebenfalls in der Borneo Post

Link zur Organisation Bersih 2.0.

Bielefeld am 16.11.2011 08:01 (chari) [139]

Kaffeepause (Foto: chari , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 10.03.2011) [2196]

Zur Auseinandersetzung wegen der jüngst angekündigten Aussetzung von PPSMI (Lehren und Lernen von Wissenschaft und Mathematik in Englisch) erscheint heute ein Kommentar im Malaysian Insider.

Die Autorin, Erna Mahyuni, führt den Widerstand gegen die Abschaffung von PPSMI auf die mangelnde Akzeptanz von Bahasa Malaysia als Sprache aller in Malaysia lebenden Menschen zurück.

Bahasa Malaysia habe das Ziel verfehlt die Nation zu vereinen. Bahasa Malaysia würde weniger als Sprache wahrgenommen, sondern vielmehr als etwas, das Nicht-Malayen (Staatsbürger anderer Ethnien - ca. 50%) verordnet wird. Die Sprache abzulehnen sei nicht anti-patriotisch sondern eine Ablehnung all dessen wofür die Regierungspartei UMNO stünde.

Link zu Erna Mahyunis Artikel im MI.

Bielefeld am 15.11.2011 16:59 (chari) [138]

KLIA-Tower (Foto: chari , Kuala Lumpur International Airport, Selangor, Malaysia am 03.12.2009) [1076]

Anwar Ibrahim, Chef der Oposition Pakatan Rakyat, sagt die Unterstützung bei nötigen Gesetzesänderungen zur Einführung nichtabwaschbarer Tinte schon jetzt zu.

Den bevorstehenden 13. Wahlen zum malayischen Abgeordnetenhaus gehen Forderungen des außerparlamentarischen Bündnises Bersih 2.0 voran. Nach deren jüngsten Protesten im Juli diesen Jahres, prüft eine Komission verschiedene Vorschläge zur Reform des Wahlprozesses.

Unter anderem steht die Forderung von Bersih 2.0 (bersih ist das malayische Wort für sauber) im Fokus, nichtabwaschbarer Tinte einzuführen. Die Finger der Wähler sollen damit nach der Abstimmung geschwärzt werden, um Doppelabstimmungen zu vermeiden. Der malayische Generalbundesanwalt bezeichnete vor kurzem die Einführung der Tinte zu diesem Zweck, als nicht verfassungskonform.

Die Reaktion der Oposition folgte heute mit der Zusage Anwar Ibrahims, nötige Gesetzesänderungen würden durch Pakatan Rakyat unterstützt. Der aktuelle Artikel in free malaysia today.

Link zur Website des NGO-Bündnises zu fairen Wahlen Bersih 2.0.

Bielefeld am 15.11.2011 14:38 (chari) [137]

 (Foto: chari , Sibu, Sarawak, Malaysia am 14.12.2009) [1241]

Zuviel Vitamin A im Milchpulver beim Kedai Rakyat 1 Malaysia-Shop.

Die schon in den letzten Tagen in der Kritik stehenden Filialen der Kette Kedai Rakyat 1 Malaysia (etwa Läden für den kleinen Geldbeutel - Kedai, malayisch für Laden und Rakyat für Volk) bekommen damit erneut etwas Gegenwind.

Im Juni hatte Malaysias Premier Najib Tun Razak die ersten Läden der Kette im Klang-Tal eröffnet. Die neu entstehenden Kedai Rakyat 1 Malaysia-Läden (KR1M) sollen eine Maßnahme gegen den allgemeinen Preisanstieg darstellen und Artikel des Grundbedarfs (Reis, Öl, Mehl, Brot, Eier, etc.) zu günstigen Preisen anbieten.

Die Oposition (Pakatan Rakyat) sieht in den KR1M-Läden ein Wahlmanöver der regierenden Koalition Barisan Nasional. In ihren Augen werden dort minderwertige Waren angeboten, deren Preisvorteil teilweise gegenüber anderen Ketten überhaupt nicht ins Gewicht fällt.

Zum Artikel in free malaysia today.

Bielefeld am 12.11.2011 10:24 (chari) [136]

Die 7-stufige Pagode des Tua Pek Kong Tempels (Foto: chari , Sibu, Sarawak, Malaysia am 13.12.2009) [1227]

Die Borneo Post zeigt uns, dass das gestrige Datum auch für zahlreiche Paare Borneos Anlass genug war endlich mal zu heiraten.

Lina Ngo Yee Hsia und Ting Leong Yee waren schon 3 Jahre ein Paar, Tu Piek Fung und Hii Lu Ping schon 7 Jahre. Für sie und zahlreiche andere aus Sibu (Sarawak) war der 11.11.11 der richtige Tag zum Heiraten.

Link zum Artikel der Borneo Post.

Bielefeld am 11.11.2011 16:06 (chari) [135]

Penan-Markt (Foto: katarina , Gunung Mulu National Park, Sarawak, Malaysia am 05.03.2011) [2212]

Chong Chien Jen, der designierte Finanzminister des Schattenkabinetts der Opositionskoalition Pakatan Rakyat (PR) verspricht den Dayak-Völkern Sarawaks, im Falle eines Wahlsieges der PR, mehr Beachtung als durch die Regierungskoalition Barisan Nasional (BN).

Die Bezeichnung Dayak steht für alle Ureinwohner Borneos (ähnlich wie Orang Asli, die ursprüngliche Bevölkerung West-Malaysias/Halbinsel-Malaysias bezeichnet). Im Malayischen Teil Borneos, zählen dazu unter anderem die Iban, die Kayan, die Kenyah, die Penan und die Kelabit.

Chong spricht von insgesamt einer Milliarde MR, die für die Belange der Dayak eingesetz werden soll. Das Geld soll einerseits für grundlegende Hilfen (Wasserpumpen, Wassertanks, Reperatur zerstörter Häuser) verwandt, als auch zur Kulturförderung (Errichten von Dayak-Kultur-Zentren, Erfassung und Publikation von bisher nur mündlich tradierter Geschichte und Tradition) eingesetzt werden.

Link zum Artikel von Joseph Tawie in free malaysia tday.

Bielefeld am 11.11.2011 15:10 (chari) [134]

 (Foto: chari , Tanah Rata, Pahang, Malaysia am 07.01.2010) [1585]

Ein Video über eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen einem malayischen Hilfspolizisten und einem, wahrscheinlich an einen Verkehrsunfall beteiligten, Trucker, macht im Internet die Runde.

free malaysia today berichtet dies heute nebst transkriebierten Auszügen aus der Auseinandersetzung. Der Leser erhält hier, beim zugegebenermaßen geringen Neuigkeitswert einer solchen Nachricht, doch zumindest die Möglichkeit, hitzig gesprochenes Bahasa Melayu, gleichzeitig zu hören und zu lesen.

Link zum Artikel in free malaysia today.

S. Jayathas von der malayischen Human Rights Party (HRP) sprcht dem Polizisten ab, richtig gehandelt zu haben. Wer Respekt erwartet, müsse anderen gegenüber zuerst einmal Respekt erbringen. Der PR-Verantwortliche der Polizei, Ramli Mohamed Yoosuf, will zwar niemanden vorverurteilen, geht allerdings ebenso davon aus, dass der Trucker ungebührlich beleidigt wurde.

Bielefeld am 10.11.2011 03:37 (chari) [133]

Wo geht es hier zum Strand? (Foto: katarina , Saint-Florent, Korsika, Frankreich am 11.10.2010) [2082]

Wanita PKR vs. Datuk Seri Shahrizat Jalil (Wanita UMNO Cheffin und Bundesfamilienministerin). Die Frauenabteilungen (Wanita ist das malayische Wort für Frau) der Regierungspartei UMNO und der malayischen Oppositionspartei PKR führen jüngst eine Auseinandersetzung zu den Vorwürfen gegenüber dem Masttier-Betrieb NFC (National Feedlot Centre).

Shahrizat hatte gestern die Vorwürfe gegenüber dem NFC als versteckte Angriffe auf die Frauenorganisation der UMNO (Wanita UMNO) dargestellt. Die Wanita PKR fordert im Gegenzug heute Shahrizat auf, sich aus der Politik zurückzuziehen, falls ihr tatsächlich etwas an der Reputation der Wanita UMNO läge.

Die Familie der amtierenden Familienministerin und Wanita-UMNO-Cheffin Shahrizat erhielt ein Niedrigzins-Darlehen von 250 Millionen MR aus öffentlichen Geldern, um den Masttierbetrieb NFC (National Feedlot Centre / Pusat Fidlot Nasional) zu betreiben. Ein jüngst durchgeführtes Audit endete mit einem vernichtendenden Urteil über den Erfolg von NFC. Die Familie und die Ministerin haben nun mit dem Vorwurf zu kämpfen, öffentliche Mittel verschwendet zu haben.

Der aktuelle Artikel im Malaysian Insider.

Gestriger Kommentar im Malaysian Insider: Where’s the beef, Shahrizat?.

Bielefeld am 10.11.2011 03:20 (chari) [132]

Die New Straits Times berichtet von der gestrigen Rückkehr des malayischen Premiers Najib Razak, der in den letzten Tagen seine Haddsch, also seine Pilgerreise nach Mekka, vollzogen hatte.

Der Premier äußerte sich zu seiner Pilgerreise am gestrigen Nachmittag, bei seiner Ankunft am KLIA (Kuala Lumpur International Airport). Najib Razak sprach davon, dass Malaysia noch nie eine solche Anerkennung und Beachtung erfahren habe.

Der Premier erwähnte in dieser Hinsicht seine Rede am Mina Palace, ein 25 minütiges Telefonat mit dem saudischen König und ein Treffen mit dem saudischen Kronprinzen am Dienstag Abend.

Der Bericht in der New Straits Times.

Bielefeld am 09.11.2011 08:00 (chari) [130]

Strom gibt es bei den Nachbarn. Ein Dorfbewohner vom Kampung Opar in Sarawak berichtet von den Schwierigkeiten, wenn die Bevölkerung von den Behörden buchstäblich im Dunkeln stehen gelassen wird.

Vor 11 Jahren hatten die letzten Arbeiten zur Stromversorgung der Siedlung stattgefunden. Im Ergebnis sind nun 183 Haushalte in den Genuß einer Anbindung ans öffentliche Stromnetz gekommen. 100 weitere Haushalte sind seit dem, leider ohne Strom.

Im heutigen Bericht der free malaysia today spricht Ginia Anak Ginyot von den damit verbundenen Schwierigkeiten. Ohne Kühlschränke können die Bewohner beispielsweise keine verderblichen Lebensmittel lagern und sind gezwungen, täglich ins acht km entfernte Bau zu fahren.

Die Bewohner haben, über die Jahre, immer wieder die Abgeordneten ihres Distriktes um Abhilfe gebeten und fanden kein Gehör für ihr Anliegen. Nun drohen sie, bei den nächsten Wahlen, der regierenden Koalition Sarawaks - Barisan Nasional - die Stimme zu verweigern.

Der Artikel von Joseph Tawie in free malaysia today.

Bielefeld am 09.11.2011 07:00 (chari) [131]

Sarawak Pfeffer (Foto: chari , Heimweg 28, Unteres Weserbergland 53, Deutschland am 23.04.2010) [1913]

Der Bundesminister Tan Sri Bernard Dompok (Ministry of Plantation Industries and Commodities - MPIC) hat bei seinem gestrigen Besuch in Sibu / Sarawak, die Pfeffer-Farmer ermutigt ihre Betriebe zu erweitern.

Im Bereich der Handelswaren steht der Pfeffer in Malaysia an fünfter Stelle und besitzt wie andere Handelswaren ein großes Potential innerhalb Malaysias und auf dem Weltmarkt.

Der Minister berichtete bei seinem Besuch, anlässlich der Eröffnung einer neuen Anlage der Pfefferindustrie in Sibu, dass am 4. November diesen Jahres, der höchste Preis für Pfeffer in der Geschichte der malayischen Pfefferindustrie erzielt wurde.

Schwarzer Pfeffer erzielte demnach einen Preis von 17.400 RM/Tonne und Weißer Pfeffer 27.300 RM/Tonne.

Link zum Artikel in der Borneo Post.

Bielefeld am 08.11.2011 16:30 (chari) [129]

 (Foto: chari , Bako National Park, Sarawak, Malaysia am 11.12.2009) [1184]

Die australische Bergbaufirma Lynas Corporation Ltd. bekommt Besuch. Das malayische Ministerium für Internationalen Handel und Industrie (MITI), die AELB (Atomic Energy Licensing Board) und Save Malaysia, Stop Lynas (SMSL - Rette Malaysia Stop Lynas) wollen am 30. November gemeinsam das von Lynas geplante 1,5 Milliarden-Ringgit-Projekt begutachten.

Das Bergbauunternehmen Lynas beabsichtigt eine Anlage zur Extraktion Seltener Erden in Gebeng (Industriestandort der Stadt Kuantan im Bundesstaat Pahang) in Betrieb zu nehmen.

Der Termin am 30. November wurde anberaumt, um SMSL eine weitere Möglichkeit zu geben die Schwachstellen der Anlage aufzuzeigen. Vor etwa einem Monat fand ein Besuch statt der nach Ansicht der SMSL diesem Anliegen nicht gerecht wurde.

Der Artikel von Stephanie Sta Maria in free malaysia today.

Bielefeld am 08.11.2011 07:01 (chari) [128]

Ein aktueller Artikel auf free malaysia today macht aufmerksam auf eine Bildungsinitiative der Orang Asli. Mit Orang Asli (ursprüngliche/natürliche Menschen) werden die ursprünglichen Bewohner der malayischen Halbinsel bezeichnet. Die Orang Asli stellen gegenwärtig nur etwa 0,5 Prozent der malayischen Gesamtbevölkerung und erfahren auf verschiedenen Ebenen Benachteiligungen.

Die Organisation Sinui Pai Nanek Sengik (SPNS - übersetzt: Neues Leben, ein Herz) unterhält ein Bildungsprogramm, das die Orang Asli in ihrem politischem und sozialem Handeln stärken soll. Dabei verfolgt SPNS Ansätze die auf Gegenseitigkeit zwischen der Bevölkerung und SPNS beruhen (Fallstudie der UNESCO zur Arbeit von SPNS).

Link zum Artikel von Aneesa Alphonsus heute in fmt

Link zu einem älteren Artikel: Saya bukan Melayu, saya Orang Asli (Ich bin keine Malayin, ich bin eine Orang Asli) über die Gründerin von SPNS in The Nut Graph.

Bielefeld am 07.11.2011 09:13 (chari) [127]

mia parea sta Ioannina (Foto: katarina , Ioannina, Epirus, Griechenland am 26.09.2010) [2041]

Mal etwas Leichteres: Wann wird man zum Warga Emas (goldener Mitbürger, ein malayischer Ausdruck für ältere Mitglieder der Gesellschaft)? Je nachdem wie diese Frage beantwortet wird, hat der Betreffende z.B. den Vorteil beim Schlangestehen, die kürzere Schlange für eben diese goldenen Mitbürger zu wählen.

Die Borneo Post kümmert sich heute um dieses Thema.

Blogübersicht

Korsika (1) Astraka (1) Bali (7) Baybach (1) Berge (1) Borneo (97) Buch (2) Corte (1) Drachensee (1) Dubai (2) Essen (3) Feste (15) GR20 (18) Gili (7) Gipfel (11) Griechenland (22) Himalaya (2) Hinduismus (1) Indien (13) Indonesien (16) Island (2) Java (1) Kambodscha (2) Kerinci (5) Kinabalu (9) Kinabatangan (7) Korsika (80) Kuala_Lumpur (12) Kuching (10) Laden (43) Lokal (15) Lombok (7) Malaysia (47) Marathon (1) Mulu (6) Nizza (1) Olymp (4) Regen (1) Regenwald (5) Reiseverkehr (20) Smolikas (3) Strand (12) Sumatra (24) Tauchen (3) Tiere (23) Trekking (20) Umwelt (5) Unfall (1) Vulkan (11) Yoga (8)