Borneo-Orang-Utan

englisch: Bornean orangutan
wissenschaftlicher Name: Pongo pygmaeus

Orang heißt auf malaiisch Mensch. Hutan ist der Wald. Die Orang Utans sind die Menschen des Waldes. Sie brauchen den Wald. Täglich hangeln sie sich mehrere Kilometer von Baum zu Baum und bauen sich Abends aus Zweigen und Ästen ihre Nester in den Bäumen. Sie sind zudem wichtig für den Regenwald, weil sie die Samen von Früchten, Bäumen verbreiten und somit zur Artenvielfalt beitragen.

Zudem sind sie sehr klug. „Legt man einem Gorilla, einem Schimpansen und einem Orang- Utan einen Schraubenzieher in den Käfig, so erschreckt der Gorilla gewaltig. Er hockt lange ängstlich in seiner Ecke und versucht dann, den Schraubenzieher zu fressen. Der Schimpanse stürzt sich sofort auf das Spielzeug, richtet damit allerlei Unfug an – und wirft es schließlich fort. Der Orang-Utan dagegen mimt zunächst Desinteresse, lässt den Schraubenzieher dann verschwinden – und zerlegt damit nachts das Käfigschloss" (Benjamin Beck, Primatenforscher)

Der Kollege auf der Nachbarinsel Sumatra heißt Pongo abelii.

Der Orang Utan ist der einzige Menschenaffe Asiens und das größte im Baum lebende Tier.

Herzallerliebst und sehr beweglich: Orang Utan Mutter mit Baby an der Fütterungsplattform (Foto: katarina , Sepilok, Sabah, Malaysia am 12.01.2017) [4791]
  • liste