Borneo – Reise zum Land unter dem Wind

Reiseablauf

Reise: Borneo – Reise zum Land unter dem Wind

Regenwald, Berge und tropisches Meer

1. und 2. Tag: Abreise aus Deutschland und Ankunft in Kuching (Sarawak/Borneo)
Dubai International Airport - DXB (Foto: katarina , Dubai Flughafen, Emirat Dubai, Vereinigte Arabische Emirate am 03.12.2009) [6]
Flug von Deutschland nach Kuching. Ankunft am zweiten Reisetag. Abholung am Flughafen, Begrüßung und Abendessen in Kuching.

Abendessen, Nacht im Hotel an der Promenade

3. Tag: Unterwegs in Kuching
Drache auf dem Sockel des Tua Pek Kong Temple (Foto: chari , Kuching, Sarawak, Malaysia am 27.12.2011) [2643]
Kuching - wir erleben die Stadt am Fluss. Bei unseren Spaziergängen durch die Stadt entdecken wir die Jalan Carpenter (das alte Chinatown), die Promenade am Fluss Sungai Sarawak, den ersten chinesischen Tempel Kuchings, den Sikh-Temple und die Moschee. Wir finden den ersten Urwaldriesen mitten in der Stadt und bereiten uns im ältesten Museums Borneos - dem Sarawak State Museum - auf die kommende Reise vor.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Hotel an der Promenade

4. Tag: Auf in den Regenwald am Santubong
Wasserfall-Dusche im Dschungel (Foto: katarina , Santubong, Sarawak, Malaysia am 30.12.2011) [2675]
Nach dem Frühstück steuern wir unser nächstes Ziel an - die regenwaldbedeckte Halbinsel Santubong. Wir beziehen unsere Unterkunft (Baumhaus wenn möglich) zwischen Dschungel und Meer und gehen auf unsere erste Erkundungstour durch den Regenwald. Tief im Wald finden wir eine traumhafte Stelle für ein kleines Picknick mit Bademöglichkeit am Wasserfall.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Bungalow/Baumhaus

5. Tag: Auf den Gipfel des Gunung Santubong
Skulptur am Gipfel (Foto: katarina , Gunung Santubong, Sarawak, Malaysia am 07.12.2009) [124]
Der Berg Santubong ist etwa 810 m hoch und unser Anstieg führt uns durch dichten Dschungel bis zum Gipfel. Oben angekommen erwartet uns eine großartige Aussicht, ein Picknick und mit etwas Glück die ein oder andere Tiersichtung. Nach dem Abstieg lockt ein erfrischendes Bad im Meer und ein kühles Getränk auf der Terrasse mit Wellenrauschen.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Bungalow/Baumhaus

6. Tag: Mit dem Boot zum Bako
Sonntags-Spaziergang im Jungle (Foto: chari , Bako National Park, Sarawak, Malaysia am 01.01.2012) [2769]
Unsere heutiges Ziel: der Bako Nationalpark. Schon bei der Anreise mit dem Boot künden die bizarren Sandsteinformationen und der dahinter liegende dichte Dschungel von der enormen Vielfalt an Ökosystemen und Artenreichtum, die dieser älteste Nationalpark Sarawaks zu bieten hat. Wir beziehen unsere einfachen Unterkünfte und machen uns auf den Weg - es erwarten uns Nasenaffen, Makaken, Schlammspringer und traumhafte Strände.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht in Nationalparkunterkunft

7. Tag: Morgens Bako, abends Kuching
das Boot zurück (Foto: chari , Bako National Park, Sarawak, Malaysia am 02.01.2012) [2785]
Wir nutzen nach dem Frühstück den zweiten Tag im Bako für eine weitere Exkursion durch dieses Wunder an tropischer Vielfalt. Wir sehen sicher, Pflanzen und Tiere, die wir am vorigen Tag nicht gesehen haben. Vor der Abreise ist Zeit für ein Abschieds-Bad im Meer. Mit Boot und Taxi fahren wir zurück nach Kuching und genießen den letzten Abend in der Hauptstadt Sarawaks.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel an der Promenade

8. Tag: Nach Mulu
Banane in pink (Foto: katarina , Gunung Mulu National Park, Sarawak, Malaysia am 03.01.2012) [2790]
Wir steigen nach dem Frühstück ins Flugzeug nach Mulu. Der Mulu Nationalpark ist der größte Nationalpark Sarawaks und bekannt für sein Höhlensystem, das von Superlativen nur so strotzt (z.B. die Clearwater-Cave als größte Höhle der Welt). Das Gebiet um den Nationalpark ist ebenfalls das Zuhause des nomadisch lebenden Volkes der Penan. Nachmittags versuchen wir die aus der Deer Cave ausschwärmenden Fledermäuse (Millionen) zu sehen. Die Nacht verbringen wir in den wunderschönen Bungalows im Park-Headquarter und erholen uns für den morgigen Tag.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Bungalow

9. Tag: Der Weg zum Camp 5
Größen-Vergleich (Foto: chari , Gunung Mulu National Park, Sarawak, Malaysia am 04.01.2012) [2802]
Wir starten unseren Weg zum Dschungelcamp mit einer Bootsfahrt auf dem Sungai Melinau. Wir besichtigen unterwegs noch zwei beindruckende Tropfsteinhöhlen (Wind-Cave und Clearwater-Cave). Die letzten 9 km gehen wir zu Fuß durch Primär-Regenwald. Unterwegs ist Zeit für ein kleines Picknick und ein Bad im Fluß. Wir erreichen am frühen Nachmittag das Dschungelcamp und richten uns dort für die kommende Nacht ein (wir schlafen einfach aber komfortabel und haben ideale Möglichkeiten unser Moskitonetz zu befestigen). Abends kochen wir gemeinsam in der Camp-Küche und erfahren beim Essen alles Nötige für den Anstieg am nächsten Tag. Das Camp liegt direkt am Fluss, d.h. es ist jederzeit ein Bad möglich.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Camp

10. Tag: Der Pinnacle-Tag
der Klammerpinacle ist geschrumpft (Foto: chari , Gunung Mulu National Park, Sarawak, Malaysia am 05.01.2012) [2811]
Nach einem kräftigenden Frühstück starten wir zum Aufstieg zu den Felsnadeln. Die Ansicht der Felsnadeln (Pinnacles), die bis zu 50 Metern aus dem Dschungel ragen, gehört zu den Highlights des Mulu-Nationalparks. Bis etwa zur Mittagszeit erreichen wir unseren Aussichtspunkt auf dem Gunung Api und steigen nach einer ausgiebigen Mittagspause wieder ab zum Camp. Wir erholen uns beim Baden im Fluss und kochen in der Camp-Küche unser Abendessen.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Camp

11. Tag: Headhunter-Trail
Hängebrücke auf dem Headhunter-Trail (Foto: chari , Gunung Mulu National Park, Sarawak, Malaysia am 06.01.2012) [2817]
Unser Vorhaben für den heutigen Tag ist es, an Brunei vorbei, den Mulu-Nationalpark auf dem Landweg zu verlassen und bis zur Küste des südchinesischen Meers, nach Limbang zu gelangen. Dafür gehen wir auf dem Headhunter-Trail, fahren mit Booten bis zum Beginn der Straße, um dort mit unserem Transferfahrzeug nach Limbang zu gelangen. Wir erreichen Limbang am frühen Abend und haben dort Zeit uns über die Vorkommnisse dieses abenteuerlichen Abschnittes unserer Borneoreise auszutauschen. Die Nacht verbringen wir im komfortablen Hotel vor Ort.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Hotel

12. Tag: Fahrt zum Fuß des Mount Kinabalu
Fähre nach Brunei (Foto: chari , Limbang, Sarawak, Malaysia am 07.01.2012) [2829]
Heute kehren wir Sarawak den Rücken und erreichen Sabah. Sabah ist der zweite malayische Bundesstaat auf der Insel Borneo und die Ziele unserer folgenden Reisetage liegen hier. Nach unserer Ankunft am Fuß des Kinabalu sind wir bereits auf einer Höhe von etwa 1500 m über dem Meer. Der Ort an dem wir unterkommen wirkt dementsprechend alles andere als tropisch - abends wird es kühl genug für eine Jacke. Für diejenigen in unserer Runde, die am kommenden Tag auf den höchsten Berg Süd-Ost-Asiens steigen wollen, bietet sich hier die Möglichkeit sich an die Höhenluft zu gewöhnen, für die anderen ist es natürlich eine willkommene Abwechslung.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Bungalow

13. Tag: Kinabalu-Nationalpark Poring
Pitcher-Plant - Kannenpflanze (Foto: katarina , Gunung Kinabalu, Sabah, Malaysia am 08.01.2012) [2836]
Option-1: Wir besuchen die heißen Quellen von Poring. Nach oder vor dem Bad in den heißen Quellen können wir auf dem Baumwipfelpfad den Regenwald ausnahmsweise mal von oben sehen.
Option-2 (Aufpreisvariante): Beginn der Kinabalu-Besteigung. Die erste Etappe beginnt beim Park-Headquarter mit einem kurzen Transfer zum Timpohon Gate. Ab hier erwartet uns ein stetiger Anstieg bis zur Hütte Laban Rata auf etwa 3250 Metern. Auf dem Weg durchsteigen wir mehrere Vegetationsstufen vom Tiefland-Regenwald, Berg-Regenwald, Nebelwald bis zum Koniferenenvegetation auf Höhe der Laban Rata.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Bungalow

14. Tag: Kinabalu-Nationalpark HQ
Southpeak (Foto: katarina , Gunung Kinabalu, Sabah, Malaysia am 09.01.2012) [2655]
Option-1: Wir verbringen den Tag am Fuß des Kinabalu im Nationalparkzentrum. Neben einem botanischen Lehrpfad und einem Informationszentrum bietet der Park auch schöne Möglichkeiten für kleinere Wander-Touren.
Option-2 (Aufpreisvariante): In den frühen Morgenstunden beginnen wir mit Taschenlampen den Aufstieg zum Gipfel des Kinabalu. Unser Ziel ist es den Gipfel rechtzeitig zum Sonnenaufgang zu erreichen. Wenn das Wetter mitspielt, erhalten wir am Gipfel einen unvergleichbaren Blick über den Gebirgszug der Crocker-Range und in die Täler.

Egal ob vom Berg oder aus dem botanischen Garten - beide Gruppen machen sich mit unserem Transfer auf den Weg zum Sepilok Orang-Utan Rehabilitationszentrum. Wir verbringen dort die Nacht und freuen uns auf die Orang-Utans am nächsten Tag.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Bungalow

15. Tag: Die Orang-Utans in Sepilok
Orang Utans im Regen (Foto: chari , Sepilok, Sabah, Malaysia am 10.01.2012) [2653]
Der Tag steht ganz im Zeichen unserer nahen Verwandten, die nur auf den Inseln Borneo und Sumatra zuhause sind. Die Orang-Utans, die z.B. durch Verlust ihres Lebensraumes hier stranden, finden hier eine erste Möglichkeit auf etwa 40 km² wieder etwas Fuß zu fassen. Die jungen Orang-Utans werden hier mit sehr viel Aufopferungsgabe gepflegt, mit dem Ziel sie wieder auszuwildern. Das Schutzgebiet Sepilok bietet hier, für die ersten Stationen genügend Lebensraum. Für eine vollständige Auswilderung müssen die Orang-Utans jedoch in größere Schutzgebiete gebracht werden.
Wir können während unseres Aufenthaltes im Sepilok einmal vormittags und einmal nachmittags die Gelegenheit wahrnehmen bei der Fütterungsplattform auf halb ausgewilderte Orang-Utans zu warten. Wir fahren abends weiter in die Kinabatangan-Floodplain.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Bungalow

16. Tag: Kinabatangan Floodplain
Das Alpha-Männchen einer Proboscis-Gruppe (Foto: katarina , Sungai Kinabatangan, Sabah, Malaysia am 19.02.2011) [2169]
Die Flussebene des Kinabatangan (Kinabatangan-Floodplain) ist ein einzigartiger Lebensraum. Wir unternehmen hier 2 längere Exkursionen mit einem kleinen Boot mit Außenborder. Unser Bootsmann und Wildnisführer bringt uns in die verästelten Seitenarme und zu durch Verlandung entstandene Seen (Oxbow-Lakes). Wir haben sehr gute Aussichten Nasenaffen und Nashornvögel zu sehen. Mit Glück sehen wir auch die einzigartigen Zwerg-Elefanten - und wenn schließlich alles zu unseren Gunsten ist, entdecken wir Orang-Utans in freier Wildbahn.
Wir machen uns nach diesem erlebnisreichen Tag auf den Weg ins nahegelegene Sandakan und beziehen dort unser Zimmer im Hotel an der Waterfront.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht Hotel

17. Tag: Von Sandakan bis zum Traumstrand
Monitor Lizard am Kinabatangan - egal wie schnell das Boot unterwegs ist, unser Guide entdeckt vieles :-) (Foto: katarina , Sungai Kinabatangan, Sabah, Malaysia am 12.01.2012) [2667]
Beim Frühstück an der Promenade haben wir beste Aussichten: Landseitig buhlt das Leben an der umtriebigen Waterfront Sandakans um unsere Aufmerksamkeit und zum Meer hin sind es die vorbeiziehenden Fischerboote.
Abhängig vom Weitereisezeitpunkt bleibt nach dem Frühstück Zeit für einen kleinen individuell gestalteten Ausflug durch die drittgrößte Stadt Sabahs. Sandakan bietet hierfür z.B. das Agnes-Keith-Haus, ein englisches Teehaus oder nicht zuletzt einen traditionellen Indoor-Markt.
Unsere Weiterreise führt uns zur letzten Station auf Borneo: unser Strandziel an dem wir das bisher Erlebte in entspannter Atmosphäre Revue passieren lassen können.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Bungalow

18. Tag: Strandtag - Zeit zum Baden
kleine Insel, großer Strand (Foto: chari , Pom Pom, Sabah, Malaysia am 01.03.2011) [2176]
Eins ist sicher: Heute bestimmen türkisfarbenes Meer, blauer Himmel, traumhafter Strand und die eigene Lust und Laune unseren Lebensrhytmus. Wir tauchen, schnorcheln nach Korallenfischen, wir schlendern am Strand entlang, baden im Meer oder legen uns einfach mit einem coolen Getränk in die Sonne – alles was an einem Traumstrand Spass macht, ist hier möglich.

Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Nacht im Bungalow

19. Tag: Von der Insel nach Kuala Lumpur
Blick Richtung Semporna (Foto: katarina , Pom Pom, Sabah, Malaysia am 01.03.2011) [2370]
Vormittags noch Strand - abends in der Hauptstadt Malaysias. Wir verabschieden uns nach dem Frühstück vom tropischen Strand. Unser Flieger nach Kuala Lumpur startet am späten Nachmittag. Wir versuchen nach Check-In und Dusche noch zu Fuß die berühmten Twin-Towers zu erreichen.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Hotel

20. Tag: Kuala Lumpur
auf dem Dataran Merdeka (Foto: chari , Kuala Lumpur, Kuala Lumpur, Malaysia am 15.01.2012) [2858]
Wir haben zwar den ganzen Tag zur Verfügung, trotzdem hat KL natürlich viel zu viel zu bieten. Den Dschungel mitten in der Stadt - Bukit Nanas, das indische Viertel, die Masjid Jamek, die verschiedenen Märkte (z.B. der Pudu Market), den Platz der Unabhängigkeit - Dataran Merdeka usw. … Wir versuchen nach dieser langen Reise mit unseren Gästen hier die beste Balance zwischen Souvenirbedarf, Sightseeing- und Ruhebedürfnis zu finden.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, etwas Nacht im Hotel

21. Tag: Abreise
KLIA-Tower (Foto: chari , Kuala Lumpur International Airport, Selangor, Malaysia am 03.12.2009) [1076]
Noch in den ersten Morgenstunden brechen wir in KL auf und erreichen Deutschland am selben Tag (Zeitverschiebung macht's möglich).
  • info-ikon
  • ablauf-icon
  • karte-ikon
  • media-ikon
  • flagge-ikon
  • frage-ikon

Weitere Reisen


Fragen zu unseren Reisen?

0521 5213620

… einfach kurz anrufen. Ansonsten …

frage-icon Bei Fragen zu einer Reise, den "Fragen-Button" zum Kontaktformular.

Logo naturaMUNDO

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019