Auf den Olymp und zu den Drachenseen

Reiseablauf

Reise: Auf den Olymp und zu den Drachenseen

Wandertour zu den Highlights Griechenlands: vom Berg der Götter bis zum Smolikas

1. Tag: Kalispera Elada!
Lebenslust trotz Krisenfrust (Foto: katarina , Thessaloniki, Zentralmakedonien, Griechenland am 16.04.2011) [2960]
Anreise und Ankunft in Thessaloniki. Erste Erkundungen mit Spaziergang zum Meer und in die alten Viertel der Stadt. Beim ersten gemeinsamen Tavernen-Besuch besprechen wir die nächsten Tage und Routen, klären Fragen, lernen uns und die griechische Esskultur kennen.

Abendessen, Nacht im Hotel

2. Tag: Wir erkunden den Epirus mit Ioannina und den Zagoria Dörfern
Die Bogenbrücke von Kipi (Foto: katarina , Monodendri, Epirus, Griechenland am 05.05.2016) [4811]
Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften bis nach Ioannina, der Stadt am See und der Hauptstadt des Epirus. Die Vergangenheit Ioanninas als Ort multipler kultureller Einflüsse ist heute noch gegenwärtig. Eine alte Stadtmauer, viele enge Gassen und alte Gebäude aus osmanischer Zeit prägen das Stadtbild. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt fort bis in die wilde Berglandschaft des Epirus. Dort liegen die Zagoria Dörfer. Das sind Dörfer aus Stein nach alter traditioneller Baukunst gebaut, wie es sie nur noch hier gibt. Wir übernachten im Hauptort Monodendri, wo uns Kostantina und ihre Familie erwarten. Am frühen Abend unternehmen wir einen kleinen Spaziergang zum Agias Paraskevis Kloster. Wir können dort schon einen ersten Blick auf die Vikos-Schlucht werfen. Danach gehen wir in die Taverne am Dorfplatz zu Abend essen.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel

3. Tag: Wanderung durch die Vikos-Schlucht bis nach Mikro Papingo
Blick zurück_hier kurz vor dem Bergdorf Vikos (Foto: katarina , Vikos-Schlucht, Epirus, Griechenland am 22.04.2011) [3566]
Start unserer 3-Tages-Tour: Direkt von Monodendri aus beginnt unsere Wanderung durch die Vikos-Schlucht, die als tiefste Schlucht der Welt gilt, wenn man das Breiten-Höhen-Verhältnis berücksichtigt. Unsere Route führt uns durch den Vikos-Aos Nationalpark, der als Teil der UNESCO-Geoparks, auch Heimat des europäischen Braunbären ist. Die Vikos-Schlucht ist ein langes imposantes Flusstal und wir picknicken heute direkt an den Quellen des Voidamatis. Gestärkt und erfrischt von einem Bad im kühlen Fluss setzen wir unsere Wanderung fort. Wir wandern aus der Schlucht hinauf bis wir am späten Nachmittag das charmante Bergdorf Mikro Papingo erreichen.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel

4. Tag: Panorama-Tour mit Gipfel-Möglichkeit auf die Gamila oder den Astraka
Blick zurück auf die Astraka Hütte und das Astraka Massiv (Foto: katarina , Astraka Hütte, Epirus, Griechenland am 05.07.2017) [4857]
Von Mikro Papingo folgen wir dem Fernwanderweg E3 bis zur Astraka Hütte. Wir durchschreiten mehrere Vegetationszonen bis in die hochalpine Zone. In diesem Gebiet liegen die beiden Berge Astraka und Gamila. Wer mag, kann mit uns gemeinsam einen der beiden Gipfel besteigen. Wir übernachten auf 1.950m. Die Berghütte liegt traumhaft eingebettet inmitten einer imposanten Bergkulisse.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht in Berghütte

5. Tag: Unser erster Drachensee :-)
Gipfel der Gamila vom Drakolimni aus betrachtet (Foto: chari , Gamila, Epirus, Griechenland am 26.06.2015) [4486]
Am Morgen wandern wir zum Drachensee (Drakolimni). Wir genießen das herrliche Bergpanorama und setzen dann unseren Weg fort bis wir wieder in Mikro Papingo ankommen. Dort erfrischen wir uns an einem Fluss und beenden unsere Wanderung. Nach einer kurzen Autofahrt wir nach Konitsa. Unser Hotel liegt direkt an einer alten Steinbogenbrücke und am Eingang der wilden Aos Schlucht. Wer Lust hat, kann noch einen kleinen Spaziergang in die Schlucht unternehmen. Im lauschigen Hotelgarten essen wir zu Abend und lassen unsere letzten 3 Tage in den Bergen Revue passieren.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel

6. Tag: Gipfeltour zum Smolikas mit seinem Drachensee
Smolikas-Gipfel hinter Drachensee (Foto: chari , Smolikas, Epirus, Griechenland am 27.06.2015) [4488]
Nach dem Frühstück fahren wir zum Ausgangspunkt für unsere Smolikas-Wanderung. Durch schöne Wälder geht es stetig steigend bis zum Drakolimni (Drachensee). An diesem See genießen wir die Bergkulisse und wer möchte, geht die letzten Höhenmeter auf den Gipfel (2.631m) des zweithöchsten Bergmassivs Griechenlands. Nach dem Abstieg freuen wir uns auf einen verdienten Café oder Ouzo auf dem Dorfplatz. Abends essen und übernachten noch mal im Hotel am Fluss.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel

7. Tag: Meteora: beeindruckende Felsenlandschaft
Meteora-Panorama (Foto: katarina , Meteora, Thessalien, Griechenland am 23.09.2009) [1877]
Heute geht es nach Kalambaka. Das ist der Ort, der umringt ist von den steilen Felsen Meteoras. Sie erscheinen beinah unwirklich. Aufeinmal sind sie da. Oben Klöster, die auf diese Felsen gebaut wurden, unten wir. Mit etwas Glück – wenn es neblig wird – beginnen die Felsen zu schweben. Wir lassen das Ganze auf uns wirken, besuchen je nach Lust ein Kloster und setzen am Nachmittag unsere Fahrt weiter fort bis nach Litochoro.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel

8. Tag: Aufstieg zum Olymp
Enipea-Schlucht (Foto: katarina , Olympmassiv, Zentralmakedonien, Griechenland am 24.09.2010) [2025]
Heute packen wir unsere sieben Sachen für unsere 2tägige Bergtour am Olymp. Von Prionia (1.100m) aus, einer alten Sägesttation, füllen wir unsere Wasserflaschen mit kühlem Bergwasser und starten mit unserer Wanderung durch den beeindruckenden und gleichzeitig ältesten Nationalpark Griechenlands. Der Fernwanderweg E4 führt uns durch schattige Wälder stetig steigend bis zur schönsten Berghütte Griechenlands: der Spilios Agapitos (2.100m).

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht in der Berghütte Spilios Agapitos

9. Tag: Den Göttern ganz nah
Der Olymp im Schnee - von der Enipea-Schlucht aus aufgenommen (Foto: katarina , Olympmassiv, Zentralmakedonien, Griechenland am 08.04.2012) [2979]
Je nach Wetter, Lust und Kondition gestaltet sich heute unsere Gipfelrunde. Mehrere Varianten sind hier möglich. Recht früh am Morgen starten wir dafür. Wieder ist es der Fernwanderweg E4, der uns bis zur Skala (griechisch = Treppe) führt. Mit etwas Glück sehen wir Balkangämse oberhalb der Baumgrenze. Ob wir auf den Mytikas (mit 2.918m der höchste Gipfel und Thron der Götter) oder den einfacher zu besteigenden Skolio (2.905m) steigen, machen wir abhängig vom Wetter und der eigenen Einschätzung. Zum Mittagessen sind wir wieder auf der Hütte und starten danach mit dem Abstieg nach Prionia. Danach geht es zurück nach Thessaloniki zum letzten gemeinsamen Tavernen Abend mit einer Volta an der Meer Promenade.

Frühstück, Picknick, Abendessen, Nacht im Hotel

10. Tag: Adio, ta leme!
tägliche Versorgung der Spilios Ajapitos Hütte (Foto: katarina , Olympmassiv, Zentralmakedonien, Griechenland am 25.09.2010) [2026]
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen oder ihr verlängert die Reise individuell. Wir geben euch gerne Tipps für weitere Tage, z.B. am Meer oder auf einer Insel.

Frühstück

  • info-ikon
  • ablauf-icon
  • karte-ikon
  • media-ikon
  • flagge-ikon
  • frage-ikon

Weitere Reisen


Fragen zu unseren Reisen?

0521 5213620

… einfach kurz anrufen. Ansonsten …

frage-icon Bei Fragen zu einer Reise, den "Fragen-Button" zum Kontaktformular.

Logo naturaMUNDO

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019