Sumatera – vom Vulkan bis zur Koralleninsel

Reiseablauf

Reise: Sumatera – vom Vulkan bis zur Koralleninsel

Unterwegs auf der westlichsten Insel Indonesiens

1. und 2. Tag: Fluganreise und Ankunft in Medan (Sumatra/Indonesien)
Dubai International Airport - DXB (Foto: katarina , Dubai International Airport, Emirat Dubai, Vereinigte Arabische Emirate am 03.12.2009) [6]
Die Reise beginnt - wir fliegen von Deutschland bis nach Sumatra. Ankunft in Sumatras größter Stadt Medan am zweiten Reisetag. In der Stadt beziehen wir unser komfortables Zimmer im Hotel und machen uns frisch für den ersten kleinen Ausflug durch die City zum Abendessen. Selamat Datang!

Abendessen, Hotel (DZ)

3. Tag: Fahrt nach Bukit Lawang
Abendstimmung am Fluss (Foto: katarina , Bukit Lawang, Sumatra, Indonesien am 01.02.2012) [2743]
Heute geht es in den Wald. Genauer gesagt: Wir verlassen Medan nach Osten und erreichen nach etwa zweistündiger Fahrt unseren Zielort direkt am Tor des Gunung Leuser Nationalparks. Unsere Unterkunft liegt am Fluss und mit etwas Glück, können wir mit einem Blick aus dem Fenster zum Wald am anderen Flussufer schon den ersten Orang Utan erspähen. Wir genießen die einmalige Atmosphäre dieses Ortes am Saum des Regenwaldes und freuen uns beim Abendessen am Fluss auf den kommenden Tag im Dschungel.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Bungalow (DZ) am Fluss

4. Tag: Jungle Trekking im Gunung Leuser Nationalpark
Orang-Utan (Foto: chari , Bukit Lawang, Sumatra, Indonesien am 22.04.2015) [4612]
Wir wollen heute natürlich Orang-Utans sehen. Bei unserer Tagestour durch den Nationalpark haben wir allerdings nicht nur die Chance diesen rothaarigen Verwandten des Menschen zu entdecken, sondern sehen vielleicht auch Thomas-Languren oder sogar einen Weißhandgibbon. Wer Lust darauf hat, macht sich den Rückweg nach Bukit Lawang etwas einfacher und fährt im LKW-Schlauch durch den Fluß zurück.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Bungalow (DZ) am Fluss

5. Tag: Ausflug nach Tangkahan
Sumatra-Elefanten beim Baden (Foto: chari , Tangkahan, Sumatra, Indonesien am 23.04.2015) [4435]
Der Ort Tangkahan ist bekannt für die Jungle-Patrouille auf Elefanten. Die Patrouille ist zum Schutz des Regenwaldes unterwegs. Wir besuchen das Dorf und haben Gelegenheit die Elefanten aus nächster Nähe zu erleben. Abends sind wir wieder in Bukit Lawang zum letzten Abendessen am Fluss.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Bungalow (DZ) am Fluss

6. Tag: Fahrt nach Berastagi
Wasserbüffel in der Schwefel-Badewanne (Foto: katarina , Berastagi, Sumatra, Indonesien am 16.04.2015) [4421]
Nach dem Frühstück und einem letzten Spaziergang durch Bukit Lawang erreichen wir nach einer kurzweiligen Fahrt im Karo-Hochland die kleine Stadt Berastagi. Wir können in Berastagi gleich zwei prominente Vulkane sehen: im Südwesten den Sinabung und nördlich – quasi direkt zum Anfassen – den Vulkan Sibayak. Die Menschen hier im Hochland sind die Karo-Batak und wir geniessen ihre Gastfreundschaft.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel (DZ)

7. Tag: Aufstieg zum Sibayak
Öffnung einer Solfatare (Foto: chari , Gunung Sibayak, Sumatra, Indonesien am 25.04.2015) [4611]
Die letzte Eruption ist schon lange her: 1881. Beim Aufstieg ist trotzdem klar, dass hier einiges los ist – geothermisch gesehen ;-). Nirgendwo sonst auf unserer Reise können wir Solfataren so nahe beobachten. In der Vergangenheit wurde hier in kleinen Mengen der kristalline Schwefel abgebaut. Nach dem Abstieg tauchen wir ein, in das Treiben der Märkte Berastagis. Die kleine Bergstadt bietet Gemüse und Früchte in großer Auswahl – und damit die beste Gelegenheit endlich mal die verschiedenen Bergpassionsfrüchte (Markisa) zu kosten.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel (DZ)

8. Tag: Von Berastagi zum Danau Toba
Blick auf den Tobasee von Tuktuk (Foto: chari , Danau Toba, Sumatra, Indonesien am 28.04.2015) [4441]
Die Strecke ist etwa 100 km lang und führt uns vom Karo-Hochland zum größten Kratersee der Erde auf etwa 900 Metern Höhe. Vor etwa 75.000 Jahren hat die letzte Eruption des Supervulkans Toba zu einer weltweiten Klimaänderung geführt. Jetzt ist die Caldera Sitz eines wunderschönen Sees, in dem unser Bodensee gleich drei mal Platz fände. Auf dem Weg haben wir wahrscheinlich Zeit für einen Besuch eines traditionellen Batak-Hauses (Rumah Mbelin) und des Wasserfalls Sipiso Piso. Die Fähre in Parapat bringt uns auf die Insel Samosir mitten im Tobasee. Unser Hotel liegt direkt am See und wir können mit Komfort die traumhaften Blicke aus dem Megakrater genießen.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel am Tobasee (DZ)

9. Tag: Wanderung auf Samosir
Steinskulptur (Foto: chari , Ambarita, Sumatra, Indonesien am 27.04.2015) [4451]
Nach einem Frühstück mit selbstgebackenem Brot zeigt uns unser Batak-Guide die Insel Samosir. Wir sehen die angrenzenden Orte Ambarita und Tomok, entdecken bewirtschaftete Flächen und begegnen den auf den Feldern arbeitenden Menschen. Immer wieder sind auch steinerne Zeugen und alte Kultorte der frühen Batak-Geschichte zu entdecken.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel am Tobasee (DZ)

10. Tag: Tag am See
Garten bei Tabo Cottages (Foto: chari , Danau Toba, Sumatra, Indonesien am 30.01.2012) [2690]
Samosir ist groß, natürlich haben wir gestern nicht alles gesehen. Heute ist Zeit nach Lust und Laune eine zweite Runde auf Samosir zu drehen. Wer mag kann sich dafür ein Moped oder Fahrrad mieten oder erneut zu Fuß losziehen. Wer einfach mal einen Tag im Tabo Cottage (unser Hotel) an Pool und See verbringen will, dem steht dies natürlich auch frei. So oder so, treffen wir uns zum letzten Abendessen am Tobasee wieder.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel am Tobasee (DZ)

11. Tag: Von Parapat nach Medan
Essenslieferung wie im indischen Film Lunchbox (Foto: katarina , Medan, Sumatra, Indonesien am 14.04.2015) [4464]
Wir verlassen nach dem Frühstück die Insel Samosir. Die Fähre bringt uns nach Parapat am Seeufer zurück, dort wartet unser Wagen nach Medan (etwa 180 km). Wir kehren für einen letzten Besuch zu unserem Ausgangsort der Reise zurück. Wir haben Zeit noch dies und jenes in der Stadt zu besorgen und auf jeden Fall für ein stimmungsvolles Abschieds-Essen von Nord-Sumatra. Morgen geht es nämlich in den Süden!

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel (DZ)

12. Tag: Reise zum Gunung Kerinici Nationalpark
Zuckerrohr-Ochsenkarren (Foto: chari , Kersik Tua, Sumatra, Indonesien am 26.01.2012) [2724]
Nach dem Frühstück geht's los. Wir packen unsere 7 Sachen und fahren zum Flughafen. Es geht nach West Sumatra bzw. in die Hauptstadt dieser Region Padang. Am Flughafen erwartet uns ein Fahrzeug, dass uns ins Barisangebirge bringt. Die Fahrt beginnt auf Meereshöhe und schwenkt, kurz hinter Padang schon nach Südosten in die Berge. Wir erreichen dann sehr schnell über 1000 Höhenmeter und gelangen in eine landwirtschaftlich intensiv genutzte Region. Was unten im tropischen Klima nicht wächst, hat hier ideale Bedingungen.
Unser Ziel, Kersik Tua, liegt schließlich auf rund 1500 Metern. Hier reichen die Teeplantagen beinah in den Vorraum unseres Homestays und der höchste Vulkan Indonesiens, der Kerinci, steht direkt vor der Tür. Wir lassen uns natürlich davon beeindrucken und bekommen von der Familie des Homestays ein rustikales Abendessen serviert.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Homestay (DZ)

13. Tag: Wanderung zum höchsten Kratersee der Welt!
Der höchste See Südostasiens - Dunau Gunung Tujuh (Foto: katarina , Kersik Tua, Sumatra, Indonesien am 23.01.2012) [2686]
Nach einer kurzen Fahrt von 10 min. sind wir in Pelompek. Dort ist Markt. Über eine Nebenstraße verlassen wir das bunte Treiben. Rechts und links der Straße treffen wir noch vereinzelt auf Häuser, Reisfelder, Wasserbüffel ... bis wir den Eingang des Nationalparks erreichen. Nach etwa 2 Stunden Anstieg sind wir auf über 2.000 m am Kraterrand und steigen dann ab zum See. Ein imposanter Anblick, wenn sich der See Danau Gunung Tujuh auf einmal vor uns öffnet! Dort picknicken wir und machen Badepause. Der Rückweg führt uns wieder nach Pelompek, wo wir unterwegs noch auf einen Kaffee oder Tee halten.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Homestay (DZ)

14. Tag: Aufstieg zum Gunung Kerinci
3 naturaMUNDO-Zelte im Einsatz (Foto: chari , Gunung Kerinci, Sumatra, Indonesien am 02.05.2015) [4458]
Durch den Wald nach oben. Ein wunderschöner Wald erwartet uns heute. Unsere Wanderung auf den Berg Kerinici führt zunächst weniger steil und mit schönen Ausblicken durch eine grüne Regenwald-Welt. Mit etwas Glück können wir seltene Tiere erspähen und besondere Pflanzen entdecken. Die letzten 500 Höhenmeter haben es dann in sich bis wir ein kleines Plateau mit Traum-Aussicht erreichen. Dort 600 Höhenmeter vor dem Gipfel beziehen wir unser Camp für die Nacht.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Nacht im Zweimann-Zelt

15. Tag: zum Gipfel des Kerinci und zurück
Kerinci, Blick in den Krater (Foto: chari , Gunung Kerinci, Sumatra, Indonesien am 26.01.2012) [2719]
In den frühen Morgenstunden steigen wir auf zum Gipfel des Gunung Kerinci. Unser Ziel ist es den Gipfel vor Sonnenaufgang zu erreichen, um die leuchtende Glut im Krater zu erblicken. Wir unterbrechen unseren Abstieg auf ein zweites Frühstück an unserem Nachtlager und steigen dann bis zum Nachmittag bis nach Kersik Tua ab und übernachten dort.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Homestay (DZ)

16. Tag: vom Gunung Kerinci Nationalpark nach Padang an die Westküste
Zimt wird am Straßenrand getrocknet (Foto: chari , Kersik Tua, Sumatra, Indonesien am 04.05.2015) [4603]
Entspannt brechen wir nach dem Frühstück auf und verlassen die Region um den Nationalpark Gunung Kerinci in Richtung Padang. Unterwegs nehmen wir uns Zeit. Weil wir ihn umfahren, sehen wir den höchsten Vulkans Indonesiens aus einer immer wieder wechselnden Perspektive. Wir machen Stopps, um z.B. zu schauen wie Zimt getrocknet wird oder um eine weitere Kostprobe der leckeren Padang Cuisine einzunehmen. In Padang angekommen schlendern wir am Abend an der Küste der Hafenstadt entlang und gehen gemeinsam essen.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Hotel (DZ)

17. Tag: Fahrt zur Insel
Strand (Foto: chari , Pulau Cubadak, Sumatra, Indonesien am 05.05.2015) [4602]
Unser Shuttle bringt uns zum Anleger. Dort erwartet uns ein Boot. Nach kurzer Fahrt sind wir schon auf der kleinen tropischen Insel. Wir beziehen unsere exklusiven Bungalows direkt am Strand und sind im Hier und Jetzt. Die Sandstrände sind gesäumt von Kokospalmen, im Hintergrund ist intakter Regenwald und unter Wasser finden wir Korallenriffe.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Bungalow (DZ)

18. und 19. Tag: Strand und Meer
Schnorcheln mit Begleitkanu (Foto: chari , Pulau Cubadak, Sumatra, Indonesien am 06.05.2015) [4601]
Zwei Tage am Meer - mit Schnorcheln, Schwimmen, am Strand laufen, Fische beobachten, tauchen, Seekayak fahren, den Wellen lauschen ... Alles wonach uns ist, wann und wie wir es wollen. Tage zur freien Verfügung.

Frühstück, Imbiss, Abendessen, Bungalow (DZ)

20. Tag: Abschied von der Insel
mit dem Kanu in der Lagune (Foto: chari , Pulau Cubadak, Sumatra, Indonesien am 06.05.2015) [4453]
Am Vormittag sind wir noch auf unserer kleinen tropischen Insel. Unsere Gastgeber bringen uns erst mit dem Boot und dann mit einem Kleinbus zum Flughafen nach Padang. Jetzt heißt es Abschied nehmen von der kleinen und der großen Insel. Am späten Nachmittag treten wir unsere Rückreise an.

Frühstück, Imbiss

21. Tag: Rückreise
Dubai International Airport - DXB (Foto: katarina , Dubai International Airport, Emirat Dubai, Vereinigte Arabische Emirate am 03.12.2009) [6]
Wir verlassen den malaiischen Archipel und setzen unsere Rückreise nach Deutschland fort. Selamat Jalan!
  • flagge-ikon

Weitere Reisen


Fragen zu unseren Reisen?

0521 5213620

… einfach kurz anrufen. Ansonsten …

Bei Fragen zu einer Reise, den Fragen-Button nutzen.

Logo naturaMUNDO

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021