An alle unseren tollen Frauen ...

Bielefeld am 08.03.2017 17:50 (katarina)

Ramayana - Tänzerinnen im Kraton (Sultans-Palast) (Foto: katarina , Yogyakarta, Java, Indonesien am 18.12.2016) [4812]

Heute ist internationaler Frauentag. In den Medien wimmelt es von Artikeln und Glückwünschen und ich beschäftige mich mal wieder mit diesem Thema.

Er hat mindestens 3 Namen: Frauenkampftag, Weltfrauentag, internationaler Frauentag. Zurückgeführt wird er auf die deutsche Sozialistin Clara Zetkin, die vor über 100 Jahren für Frauen keine Sonderrechte sondern lediglich Menschenrechte einforderte. Wer den Film Suffragette gesehen hat, weiß was für ein harter Weg es für die Frauen damals war, für das Wahlrecht, bessere Arbeitsbedingungen und gleichen Lohn zu kämpfen ... und der Kampf ist noch nicht vorbei. Der Anteil an Frauen in Vorständen von Unternehmen steigt zwar, aber liegt derzeit immer noch bei einem schlappen Anteil von 6,7 %. Wenn ich an die Gewalt denke, die viele Frauen weltweit erfahren und daran wie wenig sie in vielen Ländern unter Strafe gestellt wird - ja, da wird mir ganz übel.

Heute habe ich von einer Protestaktion aus den USA gelesen, die mir besonders gut gefällt: Der Weltohnefrauentag. Die WDR Korrespondentin Martina Buttler schreibt:

Frauen wollen streiken, um zu zeigen, wie eine Welt ohne Frauen aussehen würde. Streiken, um auf ungleiche Gehälter, Diskriminierung, sexuelle Belästigung, auf Rassismus und die Rechte von Einwanderern aufmerksam zu machen. Büros bleiben geschlossen, Lehrerinnen wollen nicht unterrichten und Frauen einen Tag lang nicht shoppen, um ihre wirtschaftliche Macht zu zeigen.

Gleichzeitig soll es einen Marsch zum Weißen Haus nach Washington geben. Es sind 3 Generationen von Frauen, die sich gemeinsam gegen den Klimawandel, gegen Rassismus und für Einwanderer einsetzen.

Wir bei naturaMUNDO arbeiten mit vielen Frauen zusammen. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich eine Frau bin. Auf Korsika sind das zum Beispiel die beiden Ordensschwestern Margarite und Magdalena im Kloster St. Hyacinthe, die sich für uns einsetzten und alles Mögliche möglich machen. In Griechenland freue ich mich jedes Mal im kleinen Bergdorf Monodendri Kostantina zu treffen, die uns liebevoll unterstützt und die zusammen mit ihrer Familie ein kleines Hotel und Café betreibt. Es sind Jacky und Jo-Lynn aus Kuching auf Borneo, mit denen wir uns austauschen, Pläne schmieden und Neues ausprobieren. Es sind die vielen Freundinnen, die uns mit naturaMUNDO unterstützen. Alle sind sie sehr selbstbewusste und tolle Frauen. Euch allen ein Merci, Eufcharisto, Terima Kasih und Dankeschön.

Nicht nur heute ist Frauentag. Der Kampf muss weiter geführt werden: Keine Gewalt an Frauen und für gleiche Rechte. Ich hoffe auf mehr globale Solidarität und viele kreative Wege.

Blogübersicht

Trekking (1) Bali (7) Baybach (1) Borneo (97) Buch (2) Dubai (2) Essen (3) Feste (15) GR20 (18) Gili (7) Gipfel (10) Griechenland (21) Himalaya (2) Hinduismus (1) Indien (13) Indonesien (16) Island (2) Java (1) Kerinci (5) Kinabalu (9) Kinabatangan (7) Korsika (76) Kuala_Lumpur (10) Kuching (10) Laden (43) Lokal (15) Lombok (7) Malaysia (45) Marathon (1) Mulu (6) Nizza (1) Olymp (3) Regen (1) Regenwald (5) Reiseverkehr (20) Smolikas (3) Strand (12) Sumatra (24) Tauchen (3) Tiere (23) Trekking (16) Umwelt (5) Unfall (1) Vulkan (11) Yoga (8)