Schlagwort Lokal

Bielefeld am 14.02.2021 22:12 (katarina) [436]

Eisfedern am Obersee (Foto: katarina , Bielefeld, Unteres Weserbergland 53, Deutschland am 13.02.2021) [5393]

Traumhafte Winterlandschaft

So etwas habe ich in Bielefeld das erste Mal erlebt. Heute war der 8. Tag in Folge mit tiefem Schnee und frostigen Temperaturen. 4 Tage sind keine Busse und Bahnen gefahren. Die ersten Tage auch fast keine Autos. Das war schön. Die winterlichen Straßen ganz für sich zu haben. Jetzt ist das 2. Wochenende im Schnee um und es war einmalig schön den Obersee komplett zugefroren zu erleben.
Auf der Eisfläche waren hübsche Eisfedern und Blumen, die in der Morgensonne unglaublich schöne Reflexionen in Regenbogenfarben hervor brachten. Ein Highlight. Beeindruckend.

Extertal am 27.10.2020 07:25 (katarina) [434]

Auf dem Steinberg (Foto: chari , Steinberg, Oberes Weserbergland 36, Deutschland am 25.10.2020) [5384]

Extertal-Expedition

Wir haben uns wahrscheinlich das letzte Wochenende in diesem Herbst ausgesucht, wo solch ein Vorhaben noch möglich ist: Zu Fuß von Hameln bis nach Lemgo die herbstlich gefärbten Landschaften zu genießen. Allein die Zugfahrt nach Hameln liefert uns zauberhafte Blicke in die herbstliche Welt.

Der erste Tag hat es in sich. Das Wetter spielt mit. Während es beim Café in der Altstadt Hameln noch ein wenig regnet, bekommen wir mittags sogar Sonne ab. Die Wegführung bringt uns über die Grenze von Niedersachsen nach NRW mit vielen schönen Blicken in das Lipper Bergland. Oft verläuft der Weg an Waldgrenzen, so dass weite Ausblicke möglich sind. Jedoch sind die Tage merklich kürzer und wir müssen uns für unsere 36,3 km am Ende noch etwas sputen und 2 Abkürzungen einlegen, um nicht ganz im Dunkeln in unserer Unterkunft anzukommen.

Für den 2. Tag wird uns dank der Zeitumstellung eine Stunde mehr Erholung geschenkt. Das nehmen wir gerne an. Am Tag 2 gibt es mehrere Highlights: den Steinberg mit Panoramablick, der malerische Ort Hillentrup mit seinen Fachwerkhäusern und ein Hohlweg zwischen zwei Feldern, der wirklich besonders ist und an Korsika erinnert.

Insgesamt waren es 56 km, 1.443 Höhenmeter rauf und wieder runter, viel Einsamkeit mit einigen Entdeckungen im Auenland des Nordens.

Bielefeld am 12.10.2020 07:48 (katarina) [433]

Grünkohlfeld zwischen Lemgo und Bad Salzuflen (Foto: katarina , Lemgo, Oberes Weserbergland 36, Deutschland am 10.10.2020) [5377]

Hansa oder Hanse?

Wir sind unterwegs auf dem Fernwanderweg X9. Dieser wird auch Hansaweg genannt und vebindet die 3 Hansestädte Hameln, Lemgo und Herford. Doch warum heißt es mal Hanse und mal Hansa? Wir haben recherchiert.

Zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert entstand die Hanse, eine Vereinigung von insgesamt 200 Städten zu einer Art Kaufmanns- und Städtebund. Darunter waren vor allem Hafenstädte wie Hamburg und Bremen, aber auch Städte im Binnenland, die an bedeutenden Flüssen lagen. Durch Freihandel kamen viele dieser Hansestädte zu Wohlstand. Zudem war der Hansebund politisch und kulturell aktiv. Beeindruckende Kultur- und Baudenkmale entstanden in dieser Zeit und sind auch heute noch, z.B. in der Altstadt von Lemgo, zu bestaunen. Wir waren jedenfalls angetan von den jahrhundertealten Fachwerkhäusern in der Altstadt.

Hanse leitet sich vom althochdeutschen Wort hansa ab und bedeutet so viel wie Gruppe, Gefolge, Schar.

Unsere Strecke gestaltete sich sehr abwechslungsreich. Immer wieder bog der Hansaweg ab und wir waren auf schmalen Pfaden und hatten Fernblicke bis in den Teutoburger Wald und auf wunderschöne Wolkenformationen. Die Beschilderung ist gut. Es handelt sich ja immerhin um einen Qualitätswanderweg. Witzigerweise treffen wir unterwegs auf 2 junge Männer, mit großen Rucksäcken, die den Weg abwandern und an kritischen Stellen nach makieren. Sie erzählen, dass in der nächsten Woche die Wegprüfer kommen. Diese Prüfung wird der Hansaweg wohl bestehen.

der Laden am 04.06.2018 15:39 (chari) [394]

Kocher mit Wasserkessel (Foto: chari , Müritz-Nationalpark, Mecklenburgische Seenplatte 75, Deutschland am 03.06.2018) [5041]

Wasserwanderer trekken auch

… das Gefühl ist ähnlich: Du schleppst dein Geraffel von einem schönen Ort an den nächsten und machst dich am nächsten Morgen wieder auf zur nächsten Etappe. In den vergangenen Tagen sind wir nicht wie gewohnt mit Wanderstiefeln, sondern mit dem Stechpaddel weitergekommen. Für den Ungeübten bilden sich hier die Blasen nicht an den Füßen, sondern in den Handflächen :-)

Wir bereuen allerdings nichts. Keine Blase, kein Mückenstich und kein Gegenwind auf dem Rätzsee wiegt mehr als diese wunderschönen Erlebnise im Müritz-Nationalpark. Wir kommen natürlich wieder zurück!

Silberbachtal am 15.04.2018 16:00 (chari) [392]

Salamander (Foto: chari , Silberbachtal, Oberes Weserbergland 36, Deutschland am 15.04.2018) [5037]

Bei schlechtem Wetter aktiv: Feuersalamander

Wir sind heute trotz Regen mal eben draussen gewesen. Die Belohnung war die erste Feuersalamandersichtung in 2018 :-)

der Laden am 26.06.2017 15:31 (chari) [377]

Schmetterling - Kaisermantel (Foto: chari , Vulkaneifel, Osteifel 27, Deutschland am 25.06.2017) [4852]

Vulkaneifel die Zweite

Das war ein sehr schönes Wochenende in der Vulkaneifel. Wetter zum Wandern, zum Baden im Maar und am Ende – auch ein wenig Wetter zum Ausprobieren der Regenkleidung.

ohne Ortsangabe am 11.05.2017 10:00 (katarina) [372]

Der Silbersee bei Neuludwigsdorf (Foto: katarina am 08.05.2017) [4836]

Wir gehen zu Franz!

Die letzten Tage waren ein Rausch: Kilometer um Kilometer ein Entdecken unbekannter Landschaften, durch die wir wahrscheinlich nie gekommen wären, Menschen und Orte, die wir nie kennengelernt hätten, wenn wir da nicht unserer verrückten Idee gefolgt wären ... zu Fuß zu Franz zu wandern.

Wir folgen der sogenannten lila Linie, das ist eine von uns zusammengestellte Route auf unterschiedlichen Wanderwegen, die uns von Bielefeld nach Spaichingen führt. Unser GPS ist ein wahnsinnig guter Lotse. So viele Wanderkarten hätten wir ansonsten gar nicht mitnehmen können. Warum wir das machen? Das könnt ihr hier lesen:
franzwanderung.de

Es ist schön! Sehr schön. Vor allem in den Abendstunden, wenn wir noch einen knackigen Anstieg mit Blick auf den Silbersee haben oder im Wald auf Rehe treffen. So viele Rehe haben wir beide noch nie gesehen und beobachten dürfen. Besonders schön sind auch die Begegnungen mit den Menschen unterwegs. Das ist z.B. ein älteres Ehepaar bei Tringenstein im Wald, die Holz sägen und mit denen wir ins Gespräch kommen ... Ein weiteres Highlight war der Ort Schweinsbühl und unser Empfang bei Landgasthof Döbelt. Wir finden unterwegs einen Filzhut. Harry nimmt ihn mit und in der Wirtschaft werden wir begrüßt wie Freunde. Ah, der Hut sei vom Bruder, der hat ihn verloren und sucht schon danach ... Wir werden eingeladen, ausgefragt und Herr Döbelt zaubert noch bestes vegetarisches Essen für uns :-)

Aber was wir nicht verschweigen wollen: Es ist auch anstrengend. Sehr sogar! Seit dem dritten Tag schmerzen meine Knie. Mal das eine, mal das andere, mal keines. Ich setze heute einen halben Tag aus, um meinen Beinen eine kurze Erholung zu gönnen. Bin gespannt, wie es sich gleich läuft. Harry treffe ich in Braunfels. Und dann heißt es wieder: We walk the line ...

Bielefeld am 20.02.2013 06:18 (katarina) [208]

Ganz schön viel Schnee am Start... (Foto: philip , Willebadessen, Oberes Weserbergland 36, Deutschland am 13.03.2010) [1773]

Unser Spezialist für das Besondere im Nahbereich (z.B. die sagenumwobene Tour GR OWL) hat Geburtstag!

Alles Gute lieber Dirk und auf diesem Kanal auch noch einmal vielen Dank für alles was Du für naturaMUNDO schon geleistet hast.

Hab einen wunderschönen Tag und viele gute weitere Jahre!

Bielefeld am 12.02.2013 12:34 (chari) [207]

Alte Tongrube an der Apfelstraße (Foto: chari , Bielefeld, Unteres Weserbergland 53, Deutschland am 10.02.2013) [3672]

Nachdem wir in der Ernst-Rein-Straße nicht mehr renovieren, haben wir Zeit die Nachbarschaft etwas zu erkunden. Die alte Tongrube an der Apfelstraße, die Sudbrackkuhle (Bild), gehört da zu den kleinen Highlights. Sie trägt als schutzwürdiges Biotop im Bielefelder Kataster die Kennung BK-3917-616. Und wir finden, das ist etwas zu technisch für dieses wundervolle Fleckchen mitten in der Stadt.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz stellt Informationen dazu, auf einer interaktiven Karte zur Verfügung.

Bielefeld am 13.01.2013 19:50 (katarina) [204]

Angekommen! Wir haben den Nordpunkt von OWL / NRW nach 12 Etappen erreicht! (Foto: katarina , Nordpunkt, Dümmer-Geestniederung 58, Deutschland am 13.01.2013) [3662]

Angekommen. Wir haben es geschafft!! :-)

Nach 12 Etappen und etwa 220 km sind wir heute bei kalten Temperaturen entlang der großen und kleinen Aue, auf dem Grenzwall wandernd und den Graben querend am Nordpunkt von OWL (und gleichzeitig von NRW) angekommen! Dabei haben wir 19 Rehe, 3 Fischreiher und einen Grünspecht gesichtet.

Das haben wir dann aber auch gefeiert. Im Nordpunkthaus mit Ströher Schwarten, Sekt und kleinem Buffet ... Danke an Friedrich Sander, der uns im Nordpunkthaus empfangen hat, der Familie Spreen für das Catering und den Fahrdienst, und natürlich an Dirk für die gute Planung und an unsere tolle Gruppe, die uns über so viele Etappen begleitet hat!

Bielefeld am 13.01.2013 08:04 (chari) [203]

 (Foto: chari , Velmerstot, Oberes Weserbergland 36, Deutschland am 14.02.2010) [1738]

Heute startet die letzte Etappe unseres GR-OWL. Dirk bringt uns von Wehe bis zum nördlichsten Zipfel unserer Heimatregion OWL.

Wer mag kann diese letzten Anstrengungen live mitverfolgen. Ab 10:30 senden wir unsere Positionen auf der Social-Hiking-Plattform Share Your Adventure.

Bielefeld am 17.08.2012 13:28 (chari) [186]

zurückgelegte Strecke auf dem Wappenweg (Foto: chari , Bielefeld, Unteres Weserbergland 53, Deutschland am 17.08.2012) [3547]

Wir sind mit der ein und anderen Blase nun wieder im Büro. Das GPS-Gerät ist wieder mit Strom versorgt und zeigt den km-Stand nach Ausfall der Batterien (danach waren es maximal noch 0,5 bis 1km)

Bielefeld am 17.08.2012 11:57 (chari) [185]

So weit haben uns unsere Füße getragen 80km (Foto: chari am 17.08.2012) [3546]

So weit gingen unsere gestrigen Grenzerfahrungen ... 80,0 km Strecke - 19 Stunden, 38 Minuten unterwegs. Ein detaillierterer Bericht mit Bildern folgt noch.

Bielefeld am 16.08.2012 04:36 (chari) [184]

Das Bielefeldexperiment (Foto: chari am 15.08.2012) [3544]

In wenigen Minuten geht's los. Über unseren twitter-Account werden wir in unregelmäßigen Abständen die aktuelle Position veröffentlichen.

Bielefeld am 15.08.2012 18:31 (katarina) [183]

Das Bielefeldexperiment (Foto: chari am 15.08.2012) [3544]

Die Bielefeld-Verschwörung war gestern. Das Bielefeld-Experiment ist morgen. Die Stadt, die es nicht gibt! - oder die Stadt, die da ist und so groß, dass es fraglich ist, ob man sie an einem einzigen Tag zu Fuß umrunden kann?

Wir wollen das in unserem Bielefeld-Experiment heraus finden. Kann man Bielefeld an einem einzigen Tag zu Fuß umrunden? Was wird einem dabei widerfahren? Wie weit kommen wir?

Zum Sonnenaufgang starten wir an der Bielefelder Stadtgrenze. Wir nehmen Wasser, eine Kleinigkeit zu essen, eine Bielefeld-Karte, unser GPS und unser Telefon mit. Wir laufen so lange bis wir nicht mehr können. Auf dem sogenannten Bielefelder Wappenweg, der an der Bielefelder Stadtgrenze entlang führt. Über 78 km soll der lang sein ...

Blogübersicht

Korsika (1) Astraka (1) Bali (7) Baybach (1) Berge (1) Borneo (97) Buch (2) Corte (1) Drachensee (1) Dubai (2) Essen (3) Feste (15) GR20 (18) Gili (7) Gipfel (11) Griechenland (22) Himalaya (2) Hinduismus (1) Indien (13) Indonesien (16) Island (2) Java (1) Kambodscha (2) Kerinci (5) Kinabalu (9) Kinabatangan (7) Korsika (79) Kuala_Lumpur (12) Kuching (10) Laden (43) Lokal (15) Lombok (7) Malaysia (47) Marathon (1) Mulu (6) Nizza (1) Olymp (4) Regen (1) Regenwald (5) Reiseverkehr (20) Smolikas (3) Strand (12) Sumatra (24) Tauchen (3) Tiere (23) Trekking (19) Umwelt (5) Unfall (1) Vulkan (11) Yoga (8)