naturaMUNDO-News

Aktuelles über naturaMUNDO, was wir so tun, welche Reisen gerade anstehen, Ankündigungen usw. ...

Bielefeld am 05.11.2018 11:59 (katarina) [399]

Bar Bruno (Foto: chari , Bastia, Korsika, Frankreich am 08.06.2013) [3737]

Tranquille en Corse

Salut aus Bielefeld!

Die Idee kam in den letzten Jahren immer wieder auf: Ein Französisch-Kurs auf Korsika - das wäre doch was! Da es kaum Angebote auf der Insel gibt, haben wir jetzt selber eine Sprachreise konzipiert: C'est la Corse - der etwas andere Sprachkurs

Wandern in wunderschöner Natur, Schwimmen im türkisblauen Meer, bezaubernde Bergdörfer und ganz nebenbei lernen wir französich. Sprachbarrieren überwinden wir durch eine lockere ungezwungene Atmosphäre in der Fehler erlaubt sind und mit viel Kontakt zu netten Menschen vor Ort. In unserer kleinen Gruppe werden wir viel Interessantes erfahren und ausprobieren, gemeinsam kochen, diskutieren, uns austauschen. Tout ca et plus encore naturellement en francais!

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: korsika  |  kommentar schreiben

Calacuccia am 08.10.2018 19:00 (chari) [398]

Ninosee (Foto: chari , Lac de Nino, Korsika, Frankreich am 08.10.2018) [5094]

Niolu und Lac de Nino im Oktober

Eine Strecke von rund 30 km (1500 Aufstiegsmetern, 1300 Abstiegsmetern) erfordert im Oktober Planung und natürlich auch etwas Glück. Wir hatten von beidem etwas, und zusammen war es viel genug für eine wunderschöne Tour im Niolu und im oberen Tavignano-Tal.

Startzeit war der, jetzt schon sehr späte, Sonnenaufgangszeitpunk um etwa 7:00 Uhr. Zeit bis zum Sonnenuntergang hatten wir somit nur etwa 12 Stunden. Die erste Teiletappe - Aufstieg zum Bocca a l'Arinella - war weniger anstrengend und schöner als erwartet. Ab und zu 'ne herumstreunende Kuh und wunderschöne Blicke auf die gegenüberliegenden Gipfel der Paglia Orba und des Monte Cinto im Licht der aufgehenden Sonne.

Nach dem Bocca a l'Arinella treffen wir noch ein paar treu dreinschauende Esel an der Bergerie de Boniacce, die ansonsten allerdings schon ausgestorben und bereit für den Winter scheint. Ähnlich belebt ist es an der Refuge de Sega, keine Wanderer mehr und der Hüttenwirt ist gerade mal auf Tauchstation.

Das kommende Wegstück – die Verbindung von Segahütte zur Bergerie de Vaccaghia und damit zum GR20 – war das eigentliche Ziel unserer Wanderung. Es beginnt mit einem traumhaft verwunschenem Wald entlang des Tavignano. Immer wieder strömen kleinere Wasserfälle über Felsen in den am Ninosee entspringenden Fluss. Es ist eine Wanderung bei der fast jeder Blick den Griff zur Fotokamera auslöst.

Als das Gelände offener wird treffen wir auf die Bergerie de Tramizzole – in der Karte ist sie noch als Bergerie Ruinée verzeichnet. Mittlerweile ist sie wieder in bestem Zustand und ganz bestimmt einen Besuch im Sommer wert. Der Berger ist schon in der Winterpause, doch man sieht wie ambitioniert die Bergerie angelegt und wie gut gepflegt sie ist.

Als wir die Bergerie de Vaccaghia erreichen gibt's eine kleine Überraschung. Bislang hatten wir keine Menschenseele getroffen und hier kamen uns 12 GR20-Wanderer, durchnässt und schwer bepackt entgegen. Sie kamen von der Ciuttullu di i Mori und waren kurz vor ihrem Etappenziel, der Manganu Hütte. Unser Weg führte uns in umgekehrter Richtung zum Lac de Nino.

Der Gletschersee und seine umgebenden Feuchtwiesen sind der Lebensraum wild lebender Pferde. Trotz fortgeschrittener Stunde und herannahendem Sonnenuntergang verbringen wir hier etwas Zeit, betrachten die grasauszupfenden Pferde und lassen uns umhauen von einer Berg-See-Kulisse im Abendlicht.

Der Abstieg vom Bocca a Stazzona zurück ins Niolu Tal ist steil und immer wieder mit kleineren Kletterpassagen versehen. Das wäre sicher kein guter Weg im Regen gewesen. So war es allerdings nochmal eine kleine Herausforderung am Ende dieser wunderschönen Herbstwanderung. Durch den Forêt de Valdu Niellu erreichen wir schließlich, etwa eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang, das Maison forestière de Poppaghia.

Da heute unser absoluter Glückstag ist, hält nach nicht einmal 5 Minuten ein schweizer Pärchen auf dem Weg nach Île-Rousse und nimmt uns mit zu unserem Wagen vor dem Hotel des Touristes in Calacuccia.

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Korsika Trekking  |  kommentar schreiben

Cap Corse am 30.09.2018 11:35 (katarina) [397]

Privatkonzert von I Muvrini (Foto: katarina , Cap Corse, Korsika, Frankreich am 29.09.2018) [5082]

Manche Dinge lassen sich nicht planen ...

Salut aus Korsika! Gestern Mittag sind wir nach einer langen Fahrt per Land- und Wasserweg von Kiel / Bielefeld in Bastia angekommen. Den Sonnenaufgang durften wir auf der Fähre erleben und die Sonne strahlte auch die ganze Fährfahrt über. Eine Stunde vor Bastia ist dann dieser schöne Moment, auf den ich mich immer wieder freue: die Spitze des Cap Corse erscheint. Die vorgelagerte Insel Giraglia und die Skyline des korsischen Gebirges im Meer liegen vor uns ... In Bastia angekommen schlendern wir sehr müde durch den Supermarché und besorgen uns ein köstliches Picknick zum Ankommen und Stärken im Kloster. Vor Ort erfahren wir von soeur Margarita, dass heute Abend I MUVIRINI ein Privatkonzert hier in der kleinen Kirche geben. Wie bitte? Ich muss zweimal nachfragen, ob ich alles richtig verstanden habe. Ja habe ich: Patrizia hat alles organisiert. Heute ist ein wichtiger Tag. 50 polnische Kirchenvertreter aus ganz Europa sind im Kloster ... und wir natürlich ;-)

Wer I Muvrini kennt, wie viel Glück wir haben. Es ist die bekannteste korsische Band, die 1977 von den beiden Brüder Bernadini gegründert wurde. Sie singen polyphon und verbinden diese korsische Tradition mit vielen Einflüssen der Weltmusik (bretonisch, keltisch etc.). Zudem engagiert sich die Gruppe seit langem für vorzeigbare soziale Projekte und die Gewaltlosigkeit.

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Korsika  |  kommentar schreiben

Bielefeld am 11.09.2018 18:21 (katarina) [396]

Immortelle - Ein Buch für diese besondere Pflanze (Foto: katarina , Bielefeld, Teutoburger Wald, Deutschland am 11.09.2018) [5070]

Endlich: Ein Buch widmet sich der besonderen Pflanze Immortelle auf Korsika

Immortelle - die Unsterbliche - ist eine wild wachsende Heilpflanze mit einem unverkennbaren Duft. Mit ihr verbinde ich ein Stück Korsika. Mit ihr habe ich schon einige Gerichte auf unseren Wanderungen gewürzt und über sie habe ich schon oft erzählt.

Heute kam per Post das Buch von Andrea Nabert. Sie portraitiert diese besondere Pflanze mit vielen Hintergrundinformationen, Rezepten und sehr schönen Bildern. Ein wirklich gelungenes Buch, das sofort einen Platz in unseren Korsika Bibliotheks-Koffer bekommt und uns bei der nächsten Reise begleiten wird.

Ich werde es auch einigen korsischen Freunden zeigen, die sich bestimmt freuen werden, dass dieser Pflanze ein so schönes Buch gewidmet wurde.

Vielen Dank Andrea Nabert!

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Buch Korsika  |  kommentar schreiben

Bielefeld am 22.08.2018 20:52 (katarina) [395]

In der sagenumwobenden Genovevahöhle (Foto: katarina , Trier, Eifel, Deutschland am 18.08.2018) [5068]

Auf den Spuren der alten Römer und der heutigen Locals

Am Wochenende haben wir unsere 7 Sachen gepackt und uns auf den Weg gemacht. Unser Ziel: In 2 Tagen zu Fuß von Trier bis nach Manderscheid zu laufen. Unterwegs wollten wir die südlichen Eifelsteig-Etappen plus ein paar Varianten erkunden, die wir in gut 2 Wochen mit unserer Gruppe wandern wollen. Wir hatten bestes Wetter für unser Vorhaben.

Zuerst haben wir uns natürlich ein wenig in Trier umgeschaut bis wir dann gegen Nachmittag auf die andere Seite der Mosel gingen. Dort ist der offizielle Startpunkt des Eifelsteiges. Gegen Abend erreichten wir nach einer sehr abwechslungsreichen Etappe Kordel. Dort gab es eine von den ortsansässigen Vereinen veranstaltete Kirmes. Nach dem Essen haben wir uns beim Verein MB The Uncoachables einen Cocktail besorgt und der sehr guten 10köpfigen Liveband Souloud (mit Stücken von Aretha Franklin und den Soulbrothers) gelauscht.

Am Sonntag sind wir trotzdem relativ früh raus und haben nach 38 km den Telefon-Joker gezogen. Mit Lydia aus Großlittgen hatten wir schon im Vorfeld Kontakt und wir sollten Recht behalten mit unserem Ersteindruck. Sie ist eine sehr engagierte Gastgeberin, sie kam und holte uns in Landscheid ab. Somit ersparte sie uns die letzten 11 km und weitere Fuß-Blessuren. Wir lernen ihre herzliche Familie und am nächsten Morgen das beste Frühstück der Eifel kennen. Danke noch mal für die großartige Gastfreundschaft ans Haus zum Eck!

Wir kommen zurück: In 2 Wochen mit unserer Eifelsteig III Gruppe und wir freuen uns drauf!

Blog: naturaMUNDO-News  |  kommentar schreiben

der Laden am 04.06.2018 15:39 (chari) [394]

Kocher mit Wasserkessel (Foto: chari , Müritz-Nationalpark, Norddeutsches Tiefland, Deutschland am 03.06.2018) [5041]

Wasserwanderer trekken auch

… das Gefühl ist ähnlich: Du schleppst dein Geraffel von einem schönen Ort an den nächsten und machst dich am nächsten Morgen wieder auf zur nächsten Etappe. In den vergangenen Tagen sind wir nicht wie gewohnt mit Wanderstiefeln, sondern mit dem Stechpaddel weitergekommen. Für den Ungeübten bilden sich hier die Blasen nicht an den Füßen, sondern in den Handflächen :-)

Wir bereuen allerdings nichts. Keine Blase, kein Mückenstich und kein Gegenwind auf dem Rätzsee wiegt mehr als diese wunderschönen Erlebnise im Müritz-Nationalpark. Wir kommen natürlich wieder zurück!

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Lokal Trekking  |  kommentar schreiben

Santa Maria di Lota am 20.05.2018 14:05 (katarina) [393]

Olivenhain auf dem Klostergelände (Foto: katarina , Santa Maria di Lota, Korsika, Frankreich am 20.05.2018) [5038]

Es regnet Olivenblüten.

Ein Windhauch und dann fliegen sie los. Diese kleinen feinen sternförmigen Blüten braucht es, damit der Olivenbaum beste Oliven produzieren kann.

Heute morgen sind wir angekommen am Cap Corse. Die Fähre fuhr im Morgenlicht am ausgestreckten Zeigefinger der Insel Korsika entlang und wir konnten die vorgelagerten Inseln Giraglia und Finocchiarola erkennen. Die Vorfreude auf Korsika stieg mit jeder Seemeile und beim guten italienischen Capuccino freuten wir uns noch einmal darüber, dass alles geklappt hat.

Für diesen Moment haben wir allerdings auch alles gegeben: Wir mussten nämlich einen 5 Stunden langen Stau vor dem Gotthard Tunnel (ohne Möglichkeit einer alternativen Umfahrung) ausharren und wir mussten aushalten, dass die Mittags-Fähre trotz langem Puffer ohne uns nach Korsika losfuhr. Doch wir hatten auch Glück. Es gab eine Nachtfähre und Corsica Ferries ist mit diesem Problem (das natürlich nicht nur uns betraf) sehr kulant umgegangen. Wir durften nette hilfsbereite Italiener und andere Reisende kennenlernen. Zudem gab es beste italienische Pizza mit vino rosso. Allein für diese Aktion hat sich der Weg nach Savona gelohnt ;-)

Danke meinen tollen Mitfahrerinnen Angelika und Bettina!

Blog: naturaMUNDO-News  |  kommentar schreiben

Silberbachtal am 15.04.2018 16:00 (chari) [392]

Salamander (Foto: chari , Silberbachtal, Eggegebirge, Deutschland am 15.04.2018) [5037]

Bei schlechtem Wetter aktiv: Feuersalamander

Wir sind heute trotz Regen mal eben draussen gewesen. Die Belohnung war die erste Feuersalamandersichtung in 2018 :-)

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Lokal  |  kommentar schreiben

Thessaloniki am 29.03.2018 08:47 (katarina) [391]

Λευκός Πύργος - der weiße Turm (Foto: chari , Thessaloniki, Zentralmakedonien, Griechenland am 28.03.2018) [5003]

Kalimera aus Thessaloniki

Es gibt so viele Lieder über diese Stadt. Wen wundert's?! Thessaloniki ist eine Stadt mit viel Geschichte, mit multikultureller Vergangenheit und multikultureller Gegenwart. Gestern haben wir die Oberstadt (Ano Poli) erkundet. Dafür haben wir uns einen Weg entlang der alten Stadtmauer gesucht von West nach Ost. Auf dem Rückweg sind wir in der Taverne Rediviva gestrandet. Welch Entdeckung! Dieses alternative Restaurant arbeitet als Kollektiv und kocht mit besten Zutaten. Begeistert hat mich das Olivenöl, welches von der Insel Lesbos kommt und natürlich die Musik: νύχτες μαγικες ... oppa!

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Griechenland  |  kommentar schreiben

Bielefeld am 09.02.2018 09:22 (katarina) [390]

Taj Mahal (Foto: chari , Taj Mahal, Uttar Pradesh, Indien am 07.02.2018) [4995]

Incredible India!

Unglaublich! Wie sie nachwirken: diese vielen Eindrücke, Bilder, Begegnungen. Zum Ende gab es aber noch ordentlich Nachschlag! Normalerweise stehe ich nicht auf diese absoluten Touristenmagnete. Doch das Taj Mahal - vom Poeten Tagore als "Träne im Antlitz der Ewigkeit" bezeichnet - ist ein Highlight.

Wir hatten irre Glück mit dem Licht. Nach wohl 3 Tagen dunstverhangenem Morgenhimmel kämpfte sich am Morgen unseres Besuch die Sonne heraus. Das Marmor und die vielen wunderschön bearbeiteten Flächen - reflektieren wunderschön das Licht und verändern ständig die Wirkung auf den Betrachter ...

Blog: naturaMUNDO-News Schlagworte: Indien  |  kommentar schreiben

  • list-icon

Bali (3) Baybach (1) Borneo (92) Buch (2) Dubai (1) Essen (3) Feste (11) GR20 (16) Gili (3) Gipfel (6) Griechenland (17) Hinduismus (1) Indien (2) Indonesien (7) Island (2) Java (1) Kerinci (5) Kinabalu (9) Kinabatangan (7) Korsika (64) Kuala_Lumpur (7) Kuching (10) Laden (43) Lokal (12) Lombok (4) Malaysia (38) Marathon (1) Mulu (5) Nizza (1) Olymp (2) Regen (1) Regenwald (2) Reiseverkehr (16) Smolikas (2) Strand (11) Sumatra (22) Tauchen (3) Tiere (18) Trekking (5) Umwelt (4) Vulkan (11) Yoga (5) korsika (1)